rezension „cookies“ und pikante schweineohren

cookies cynthia barcomiwie ihr schon wisst bin ich begeistert von den rezepten von cynthia barcomi. umso erfreuter war ich natürlich als ich ihr neues buch „cookies“ zur rezension bekam (danke an den mosaik verlag). ich konnte es kaum erwarten mich mit einem guten chai auf die couch zu setzen und durch das buch zu schmökern. ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht. am liebsten hätte ich gleich fast jedes rezept nachgemacht. da die meisten aber nicht gerade etwas für die schlanke linie sind, habe ich mich etwas zurückgehalten 😉

in „cookies“ findet man kekse für jeden anlass und geschmack. so fängt man zuerst bei schnellen cookies an, dann gibt es welche für kaffee und tee, kühlschrank-cookies, sogar glutenfreie cookies, cookie-schnitten, weihnachts-cookies, herzhafte cookies und cookies aus aller welt. besonders das kapitel zu den herzhaften varienten hat es mir angetan, da ich es immer liebe einen kleinen pikanten snack daheim zu haben. ein rezept dazu findet ihr auch am ende des posts.

toll finde ich auch das rezept für den blitzblätterteig. hatte mir eh vorgenommen mich mal daran zu probieren, da passt das ganz gut. aber auch pecan puffs, lemon lime cashew shortbread, almond roca bars (rezept kommt bald), rugalach bars oder polenta shortbread mit pinienkernen, kräutern und zitrone klingen verlockend und werden sicher in kürze mal den weg in meine küche finden.

ich werde in nächster zeit also sicher gut versorgt sein mit diversen süßen happen. finde das passt auch genau zu den jetzt endlich warmen temperaturen, leicht zu transportieren und in passenden portionsgrößen – ein paar kekse zum mit in den park nehmen, als kleine stärkung bevor ich mich auf zum skaten machen.

alle cookie-fans unter euch sollten sich diese buch nicht entgehen lassen!

hier das versprochene rezept. durch die polenta im teig hat er einen angenehmen biss und ergänzt sich gut mit der würzigen vegetarischen füllung. auch super vorzubereiten, der teig kann ein paar tage (bis zu 3) auch ruhig im kühlschrank auf seine verwendung warten. entweder als alternative knabberei beim filmabend oder auch super für eine party als fingerfood.

schweineohren mit tomaten und frischen kräutern

pikante schweinöhrchen mit tomaten und kräuternzutaten (etwa 40 stück)

  • 200 g mehl
  • 75 g polenta
  • 3/4 tl salz
  • 10 g zucker
  • 160 g butter, kalt, klein gewürfelt
  • 75 ml wasser, sehr kalt
  • 30 ml olivenöl

füllung

  • 50 g getrocknete tomaten
  • 1 knoblauchzehe (ich lass die meistens weg)
  • 1 frische chilischote (für diejenigen die es scharf mögen)
  • 3 el olivenöl
  • frische kräuter (thymian, rosmarin, estragon)
  • 1 el weiche butter
  • 30 g fein geriebener gruyèrekäse (ich habe parmesan genommen)

mehl, polenta, salz und zucker in einer schüssel vermischen. entweder mit einer küchenmaschine oder dem handmixer die kalte butter einarbeiten, bis man eine grobkrümelige mischung hat. ich fands in diesem fall leichter die finger zu benutzen, da sich die butter mit der maschine nicht so gut untergearbeitet hat. sehr kaltes wasser und olivenöl zugeben. nicht zu lange rühren.

teig pikante schweineöhrchenden teig zu einem flachen rechteck von etwa 10 x 20 cm formen. in frischaltefolie wickeln und für 1-2 stunden in den kühlschrank geben. für einen mürben teig ist es wichtig, ihn nicht zu lange zu kneten. je kälter der teig ist, umso leichter lässt er sich ausrollen.

zutaten tomatenpestofür die füllung alle zutaten mit ausnahme des käses in einer küchenmaschine (oder von hand, aber das ist dann schon etwas mühsam) zu einem tomatenpesto verarbeiten. dann den käse untermischen.

auf einer leicht bemehlten arbeitsfläche den gekühlten teig zu einem rechteck von 18 x 30 cm ausrollen. füllung verteilt auf mürbteigdie füllung auf den teig streichen, 1 cm rand lassen. gerollte pikante schweinöhrchenden teig von einer seite her bis zur mitte aufrollen. von der anderen seite ebenfalls bis zur mitte aufrollen, bis dort beide seiten aufeinander treffen.

den teig in frischhaltefolie wickeln und min eine stunde in den kühlschrank geben. der teig hält sich so auch bis zu 3 tage.

ofen auf 195° vorheizen. backbleche mit backpapier auslegen. pikante schweinöhrchen beim backenmit einem scharfen messer etwa 6 mm dicke scheiben vom teig abschneiden, auf das backblech legen und 13-15 minuten goldbraun backen. auf einem kuchengitter auskühlen lassen (damit die luft zirkulieren kann und sich keine feuchtigkeit auf der unterseite sammelt).

Advertisements

4 Gedanken zu „rezension „cookies“ und pikante schweineohren

  1. Pingback: rezension “cheesecakes, pies & tartes” + chocolate cheesecake bars | surfing the kitchen

  2. Pingback: kokosnuss haferflocken cookies mit schoko | surfing the kitchen

  3. Pingback: perfekt zur grillzeit – tomatenbutter | surfing the kitchen

  4. Pingback: almond roca bars | surfing the kitchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s