rezension „brinner“ + gewinnspiel

brinner

„brinner“ ist eines der wenigen kochbücher bei denen ich es kaum abwarten konnte es zu lesen. trotzdem hat es eine ganz weile gedauert, aber einfach weil ich mir auch wirklich zeit nehmen wollte. und ich wurde nicht enttäuscht – beim lesen wäre ich ein paar mal am liebsten sofort in die küche gegangen um gleich ein paar der rezepte umzusetzen. für jemanden wie mich der zu jeder tageszeit frühstücksgerichte essen könnte (und es auch öfter mal macht), ist brinner (breakfast trifft dinner) genau der richtige trend. klar wenns schnell gehen muss gibt’s mal nur ein müsli oder marmeladebrot (obwohl ich meistens auch gar nicht frühstücke), aber vor allem am wochenende geht doch nichts über eine ausgedehntes, reichhaltiges frühstück/lunch/dinner – eben alles in einem. das hält dann auch den ganzen tag aus v.a. wenn es auch so herzhafte gerichte wie zb shakshuka (eines meiner go-tos) gibt.
Weiterlesen

Werbeanzeigen

rezension „lust auf frische“

lust auf frischeheute gibt’s mal wieder eine rezension – „lust auf frische“ von marie cochard. ein buch das sich ganz dem thema „lecker, knackig, nachhaltig – tipps für die smarte küche (fast) ohne kühlung“ widmet. wer hier jetzt eine vielzahl von rezepten erwartet, ist aber fehl am platz. viel mehr geht es darum bewusstsein dafür zu schaffen, wie man auch ohne kühlschrank frische lebensmittel hat – denn „gammeln“ muss nichts, man muss nur wissen wie. dafür werden ganz viele verschiedene methoden zur haltbarmachung beschrieben, deren sich zt schon unsere urgroßmütter und generationen davor bedient haben. angefangen von der richtigen Lagerung (ganz wichtig für zwiebel, erdäpfel & co), über wasserkühlung (für zb butter), trocknen, essig zur keimkillung, fermentation & gärung und dem geläufigen einkochen & sterilisieren.

die kapitel sind gespickt mit porträts von personen die sich auch genau mit diesem thema auseinandersetzen und sich kimchi oder bienenwachsfolien spezialisiert haben. rundherum gibt es viele nützliche hintergrundinfos und wie der untertitel schon sagt tipps wie man auf seinen kühlschrank verzichten kann.

fazit: sehr liebevoll gestaltetes buch mit hilfreichen infos, auch wenn man vielleicht nur schrittweise auf kühlung von lebensmitteln verzichten will. ich würde mir aber noch ein paar mehr hands-on „rezepte“ wünschen.

anmerkung: das rezensionsexemplar wurde mir netterweise kostenlos vom verlag zur verfügung gestellt.

rezension „neue heimat“ (inkl rezept)

neue heimat tim mälzer

© Matthias Haupt

kennt ihr das auch, ihr seid zwar nur eine woche auf urlaub aber selbst nach dieser kurzen zeit sehnt man sich nach heimischem essen. so gings mir auch grade nach unserer auszeit letzte woche – obwohl das essen dort ausgezeichnet und abwechslungsreich war, hatte ich lust auf schnitzel & co. für diesen fall ist das neue kochbuch von tim mälzer „neue heimat“ genau das richtige.

Weiterlesen

rezension „sven bachs jobfood“

sven bachs jobfood

wer kennt das nicht: am wochenende hat man unendlich viel zeit um etwas gutes, nahrhaftes in der küche zu zaubern, aber unter der woche kommt man beim ganzen arbeitsstress nicht dazu sich ausgewogen zu ernähren. da greift man dann vielleicht lieber zu fertiggerichten oder man nimmt sich etwas von einem der vielen take away lokalen mit. auf fertiggerichte verzichte ich zwar, trotzdem mangelt es mir oft an zeit zwischen büro und yogastudio mir etwas gutes zu kochen und dann ists oft nur ein brot mit aufstrich. daher war ich ganz neugierig auf „sven bachs jobfood“.

Weiterlesen

rezension „torten ohne backen“

torten ohne backenperfekt für die heißen sommertage, an denen man nicht noch mehr hitze durch den backofen erzeugen will, ist „torten ohne backen“ aus dem bassermann verlag. eine große auswahl an rezepten für sommerliche torten – alle eine komibination aus keksen geschichtet mit unterschiedlich aromatisierter mascarponecreme. bei diesen rezepten muss man nicht nur nicht in der küche schwitzen, sondern reduziert auch die zeit in der küche – also mehr zeit um draußen die sonne zu genießen. die guten stücke müssen aber alle gut gekühlt werden, also nicht soo ideal bei den hohen temperaturen zu transportieren und auf jeden fall auch genug zeit einplanen damit sie durchziehen können. Weiterlesen

rezension „hin und weg“

hin und wegschon alleine das coverfoto von „hin und weg – lunchbox-rezepte für picknick und unterwegs“ ruft in mir ein wohliges gefühl hervor – mit diesem buch tue ich meinem körper und meiner seele etwas gutes, auch ein gefühl von verbundensein. diese emotionen ziehen sich durch das ganze buch hindurch. Weiterlesen

rezension „salat satt“

salat sattheute gibts mal wieder eine kochbuchrezension. passend zu den heißen temperaturen, wo man nicht auch noch unbedingt auf dem teller etwas heißes braucht – „salat satt“. im sommer ist die tendenz oder der drang sich gesund zu ernähren ja unweigerlich größer als in den kalten jahreszeiten (zumindest bei mir so). da heißt es dann anstatt comfort food frisches grün, rot, gelb, etc. auf dem teller. normalerweise bin ich nicht so der fan von salat als hauptgericht, aber beim lesen von „salat satt“ bin auch ich auf den geschmack gekommen. die redaktion von food52 hat 60 leckere, abwechslungsreiche rezepte zusammengestellt. das sind salate an die ich nie gedacht hätte (obwohl in den zutaten zt der amerikanische einschlag durchkommt wie zb instantmehl). Weiterlesen

rezension: molly’s kitchen

mollys kitchenes gibt nur wenige kochbücher die mich total begeistern – zb die von cynthia barcomi ( cookies, cheesecakes, pies & tartes, let’s bake), jamie oliver oder auch reisehunger. molly’s kitchen von molly yeh (danke an den südwest verlag) hat es auch definitv auf meine topliste geschafft. molly, ebenfalls bloggerin, lädt einen zu sich nach hause ein und man hat das gefühl quasi zur famile zu gehören. auf jeder seite merkt man wie sehr sie das kochen/backen und auch bloggen liebt. das buch selbst liest sich wie eine offline version ihrer blogposts, da es zu jedem rezept immer witzige geschichten gibt. darüber hinaus gibt sie einen tiefen einblick in ihr leben auf der farm im nordwesten amerikas. Weiterlesen

rezension „smoothie bowls – gesunde energiepakete“

smoothie bowlsfür alle die bei meinen bali tipps lust auf gesundes essen, speziell auf smoothie bowls, bekommen haben und all jene die gerne noch mehr anregungen für abwechslungsreiche bowls hätten ist „smoothie bowls – gesunde energiepakete“ genau das richtige buch. man kommt ja eigentlich auch nirgends mehr vorbei an diesem trend und dementsprechend gibt es auch unzählige bücher die sich mit diesem thema beschäftigen. die idee der smoothies zum löffeln finde ich auch gut, da man so zumindest etwas zum kauen hat und nicht nur alles runterschlürft.

Weiterlesen

rezension „energy booster“ + grüner smoothie rezept

genau richtig für den frühling gibts das buch „energy booster“ im trias verlag. der untertitel „power-drinks für jeden tag“ triffts auch genau. das buch ist voll mit inspirierenden rezepten für säfte und smoothies die einem den richtigen kick geben. je nachdem was gerade mein bedürfnis ist – detox, gewicht verlieren, power, gesundheit, fitness – gibt es zahlreiche kreative varianten und zusammenstellungen.

Weiterlesen