rezension „smoothie bowls – gesunde energiepakete“

smoothie bowlsfür alle die bei meinen bali tipps lust auf gesundes essen, speziell auf smoothie bowls, bekommen haben und all jene die gerne noch mehr anregungen für abwechslungsreiche bowls hätten ist „smoothie bowls – gesunde energiepakete“ genau das richtige buch. man kommt ja eigentlich auch nirgends mehr vorbei an diesem trend und dementsprechend gibt es auch unzählige bücher die sich mit diesem thema beschäftigen. die idee der smoothies zum löffeln finde ich auch gut, da man so zumindest etwas zum kauen hat und nicht nur alles runterschlürft.

Weiterlesen

meine bali tipps

fresh young coconutbali ist ja quasi meine zweite heimat, habe ich doch schon fast 1,5 jahre seit 2010 dort verbracht. es ist immer wieder ein schönes gefühl dort anzukommen, wirklich so als wenn ich nach hause kommen würde. mein letzter besuch war schon wieder 2 jahre her, deswegen musste jetzt unbedingt mal wieder ein trip zum surfen und yoga sein. durch facebook und instagram war ich ja halbwegs auf dem laufenden was sich in bali so getan hat in der zeit, aber auch das konnte mich nicht richtig vorbereiten auf das was ich dort dann gefunden habe. es gibt staus ohne ende, dort wo früher kaum jemand gefahren ist, und unzählige restaurants, cafes und guest houses haben eröffnet. die großen hotelburgen sind canggu gott sei dank bis jetzt immer noch fern geblieben, aber selbst ein starbucks hat es mittlerweile dorthin geschafft. versteht mich nicht falsch, es ist immer noch schön dort und die neuen lokale sind großteils auch echt super, aber es ist schon fast erschreckend zu sehen wie sehr der tourismus einzug hält. Weiterlesen

weiße kokos schoko trüffel

kokos schoko trüffelendlich gibts mal wieder was für euch. irgendwie hat mir in letzter zeit die motivatin gefehlt und dann war ich auch noch 3 wochen in bali (meine bali tipps gibts in kürze), aber jetzt gibts wieder regelmäßiger posts für euch. Weiterlesen

cinnamon and sugar cream cheese bars

cinnamon and sugar cream cheese barswie ihr wisst bin ich ein großer fan von cynthia barcomi. ich habe eigentlich alle bücher von ihr und in jedem sind unzählige merker. über „cheesecakes, pies & tartes“ habe ich euch schon berichtet. heute gibts ein weiteres rezept daraus. es ist mal wieder super easy und der teig, obwohl er eher wie ein mürbteig ist, ist so blättrig und buttrig wie ein blätterteig. ich war total begeistert als ich den kuchen aus dem ofen genommen habe und die vielen schichten gesehen habe, die die samtige cream cheese füllung umhüllten. für noch etwas zimtschnecken feeling werden die fertigen cream cheese bars üppig mit zimtzucker bestreut und anschließend noch einmal kurz im ofen gebacken, damit der zucker karamellisiert und eine schöne braune farbe erhält. hier heißts echt: achtung, suchtgefahr!! ich hätt glaub ich auch gleich alle bars auf einmal verdrücken können 🙂 fazit war, mit einem rezept von cynthia kann man einfach nicht falsch liegen. Weiterlesen

fruchtige overnight oats

fruchtige overnight oatsdiese fruchtigen overnight oats sind derzeit mein liebstes frühstück oder auch snack im büro und gesund sind sie auch noch. bis jetzt habe ich overnight oats immer nur mit milch gemacht und eher auf der schokoladigen seite. aber auch mit fruchtsaft, obst, griechischem yoghurt und nüssen schmecken sie einfach herrlich! ich könnt mich da quasi reinlegen. die haferflocken sind fruchtig, getoppt mit cremigem yoghurt (wers leichter mag nimmt naturyoghurt) und einem frischen knackigen apfel und nüssen. echt soooo gut 🙂 schnell am vorabend ansetzen, am morgen dann nur noch yoghurt und geschnittener apfel drauf, fertig. wenn mans gleich in einem schraubglas mischt, kann man es auch als frühstück to go bzw. als kleine zwischenmahlzeit fürs büro mitnehmen. die mischung hier ist ähnlich einem birchermüsli, man kann aber auch genauso erdbeeren, himbeeren, heidelbeeren, pfirsich und und und auf das yoghurt geben oder auch anderes trockenobst wie marillen, zwetschken, rosinen etc unter die haferflocken mischen. da ich ja nicht so der fan von trockenobst bin, sind die gefriergetrockneten früchte ein guter kompromiss für mich. saft könnt ihr natürlich auch jeden beliebigen verwenden, ich hab halt pfirsichsaft sehr gerne. die angaben im rezept sind ungefähr – ich misch das meistens nach augenmaß, fülle das glas halbvoll mit haferflocken, bedecke sie dann mit saft. nicht vergessen, dass sie quellen und man noch genug platz für yoghurt und frisches obst braucht. Weiterlesen

mango trifle mit vanille streuseln

mango-trifle  streusel, oder crumble, liebe ich schon seit jeher. besonders gut auf einem klassischen zwetschgenkuchen, als kirsch crumble mit schoko (oder auch jeder anderen frucht) oder schoko crumble, vor allem wenn sie noch warm sind und dadurch ganz weich, mhmmmm da ich grad eine mango daheim hatte und sowieso mal wieder streusel machen wollte, gabs dieses dessert dann gleich am sonntag. die süße mango, ausbalanciert mit etwas limettensaft getoppt mit cremiger mascarpone (figurbewusste könnten zb auch griechisches joghurt nehmen) und knusprigen streuseln – einfach perfekt! leider hatte ich keine minze daheim, die hätte auch noch sehr gut dazu gepasst. kann man natürlich auch mit anderem obst wie zb pfirsichen (im winter aus der dose) oder nektarinen machen. für einen exotischen touch die creme mit kokosmilch anstatt milch glattrühren oder auch kokosflocken in die streusel mischen. Weiterlesen

schoko-apfelschnitten

schoko-apfelschnitten prinzipiell kombiniere ich ja alles mit schokolade, aber apfel ist normalerweise nicht gerade das erste was mir dazu in den sinn kommt. umso überraschter war ich, dass mir diese schoko-apfelschnitten so gut geschmeckt haben. das rezept habe ich schon gefühlt ewig, weiß auch gar nicht mehr woher, gemacht habe ich diesen kuchen aber schon seit ein paar jahren nicht mehr. da ich derzeit fast jeden sonntag backe und es ja auch nicht immer dasselbe sein soll, sind mir gott sei dank diese schnitten wieder eingefallen. ich weiß noch, dass ich ihn mal für meine mama zum geburtstag gemacht habe. war dann etwas mühsam zum transportieren, da das rezept für ein ganzes backblech ist und der kuchen auch ziemlich gewicht hat. bin damit im zug von wien nach oö gefahren, war eine amüsante reise 😉

an sich ist es ein simpler rührküchen, nichts aufregendes. aber die äpfel, der zimt und die kombi mit schokolade macht den kuchen zu etwas besonderem. es empfiehlt sich übrigens die äpfel auch wirklich dünn zu schneiden, dann verteilen sie sich besser im teig und man erhält quasi einen „marmorierten“ kuchen – schokolade immer wieder durchzogen von frischem, saftigen apfel. Weiterlesen