tea sandwich mit gurke

gurkensandwichesmitte mai war ich für ein langes wochenende in london. eigentlich war ich für einen yoga workshop dort. da der donnerstag ein feiertag war, hat es sich angeboten gleich 2 tage dranzuhängen und so mehr von london zu haben. wenn man in london ist, darf natürlich ein echter englischer afternoon tea nicht fehlen. die auswahl ist riiiesig, gibt es doch gefühlt an jeder ecke das angebot diese britische tradition zu zelebrieren (von klassisch über stylish bis hin zu themen wie willy wonka). gott sei dank gibt es aber genug websites und blogs die sich diesem thema verschrieben haben und wertvolle tipps geben. nach stundenlangem forschen hatte die qual der wahl mich zwischen einem schokoladigen oder traditionellen afternoon tea zu entscheiden. schlussendlich wurde es wieder erwarten nicht die schokoladige variante (die probiere ich vielleicht beim nächsten mal). die entscheidung war auf jeden fall gut – für mich war u.a. wichtig, dass das ambiente meinen vorstellungen entspricht. ich wurde auch mit einem klassischen, ganz leicht modern angehauchten, tea room belohnt – gemütliche sessel, schönes geschirr, alter bau des hotels (fotos findet ihr auf meinem instagram-account). für diejenigen die nicht so vertraut sind mit einem afternoon tea: den anfang machen fingersandwiches. klassischerweise gurkensandwiches, sandwiches mit ei, coronation chicken, lachs und schinken. je nachdem variert das angebot und es gibt auch mini-quiches und dergleichen. danach ein weiteres muss: scones (im idealfall noch warm aus dem ofen) mit clotted cream und marmelade. gefolgt von weiteren süßen kleinigkeiten, wobei sich die patissiers hier austoben und ihrer kreativität zt freien lauf lassen. begleitet natürlich von tea und wer will sekt (gibt viele angebot mit free flow champagne). so kann man dann schon einen gemütlichen nachmittag verbringen und sich den bauch vollschlagen 🙂 Weiterlesen

Advertisements

schinkenstangerl

schinkenstangerlam samstag war ich endlich beim lichterfest auf der alten donau. für diejenigen die es nicht kennen: die alte donau ist dann voll mit booten, alle beleuchtet mit kerzen und co und wenns ganz dunkel ist, gibt es noch ein feuerwerk. wir waren eine größere gruppe, hatten 4 tretboote und sind davor auch schon fleißig auf der alten donau herumkutschiert. das macht natürlich hungrig und alle hatten picknick-style etwas zu essen mit. mein beitrag waren zwiebelschnecken, fleischbällchen mit tzatziki und schinkenstangerl. letztere kann man relativ schnell in großer menge machen und für vegetarierer einfach nur mit käse und kräutern (würde dann aber wahrscheinlich das tomatenmark weglassen). sie sind ähnlich den pizzaschnecken, aber doch anders. ich hatte 2 portionen (also aus 2 rollen blätterteig) mit – in 5 minuten waren die weggeputzt 🙂 ist auch für jede party als snack ein hit und ganz einfach. man kann auch statt tomatenmark zb senf als basis nehmen (dann würde ich aber die kräuter eher weglassen, passen nicht so gut zu senf für mich). Weiterlesen

schinkenkipferl

schinkenkipferlda der herbstheurige bei tante fanny ausgefallen ist, hab ich ein nettes paket mit teigen, kürbis und wein geschickt bekommen. blätterteig verwende ich eh ziemlich oft aber meistens für pizzaschnecken, quiche oder einfach gefüllt mit marmelade. irgendwie hatte ich aber lust mal etwas anderes zu machen, deswegen habe ich diese schinkenkipferl gemacht. kennt ihr das wenn ihr genau wisst wie etwas schmeckt bzw. schmecken soll aber euch 100 %ig sicher seid wie es gemacht wird? genauso gings mir mit diesen pikanten kipferln. habe sie schon oft irgendwo gegessen, ganz ganz früher auch die tiefkühlvariante davon sehr gerne gemocht, aber aus irgendeinem grund habe ich sie noch nie selbst gemacht. dabei geht es ratz fatz und ist das perfekte fingerfood für eine party oder wie für mich als snack 🙂 Weiterlesen

empanadas

empanadasbeim durchblättern des jamie magazins habe ich das rezept für diese empanadas entdeckt und war gleich feuer und flamme dafür. die südamerikanische küche finde ich ja sowieso toll (auch wenn ich sie selbst zu wenig koche) und die idee hinter den gefüllten teigtaschen – einfach alles zu verwenden was gerade da ist – ist auch sehr praktisch. so kann man jedes mal aufs neue etwas neues kreieren, sei es mit anderen gewürzen, mal mit huhn, mal mit faschiertem (hackfleisch) oder auch mal eine süße variante. empanadas sind so abwechslungsreich wie deine fantasie.

im rezept stand sie heiß zu genießen, so sind sie definitv am besten, aber auch kalt am nächsten tag waren sie noch ein gedicht. gerade jetzt zur fußball em sind empanadas auch ein super snack für einen gemeinsamen matchabend oder als fingerfood auf einer party (dann macht man sie vielleicht etwas kleiner). dazu passt zu dieser variante gut eine sauerrahm-sauce oder ein selbstgemachtes tomatenchutney. Weiterlesen

mini corn dogs

mini corn dogsich liebe ja amerikanische kuchen – brownies, cookies & co, aber nicht nur die süßen varianten sondern auch die pikanten. und da sind die bücher von cynthia barcomi natürlich bestens geeignet (ihr neues buch „cheescakes, pies & tartes“ stelle ich euch bald vor). in „let’s bake“ gibt es eben auch einige pikante happen wie diese mini corn dogs. bei uns sind sie in dieser form nicht so verbreitet, ich würde sagen es ist eine variante der deutschen würstchen im schlafrock, aber noch etwas herzhafter durch polenta im teig. ich finde die kombi einfach lecker! sie sind perfektes fingerfood für eine party, auch kinder werden sie lieben oder als bestandteil eines picknicks (ja man kann daran schon wieder denken, die temperaturen steigen 🙂 ) bestens geeignet. lt. rezept sollte auch noch mais rein, den mag ich aber nicht so, deswegen hab ich sie weggelassen.

ich würde den teig 20-30 min ziehen lassen bevor es in den ofen geht. so kann die polenta etwas quellen, ich finde die corn dogs sind sonst etwas hart im biss. wenn ihr keine mini muffinform daheim habt, könnt ihr natürlich auch eine normale form nehmen. ich würde aber empfehlen so kleine formen wie es geht zu nehmen, da sonst das verhältnis von teig und wurst nicht ideal ist. zwar sieht es schöne aus wenn die wurststücke aufrecht im muffin stecken, zum essen ist es aber besser sie der länge nach in den teig zu geben – dadurch hat man bei jedem biss von allem etwas. Weiterlesen

doppelte schoko muffins

doppelte schokomuffinszur sternschnuppennacht haben wir ein picknick auf einer wiese in neuwaldegg gemacht. neben wraps, humus, erdäpfelkäse und pestostangen durfte natürlich auch was süßes nicht fehlen. es wurden sich muffins gewünscht und zwar welche mit schokolade und nüssen. da ich eh schon länger keine mehr gemacht habe und auch mal ein neues rezept dafür ausprobieren wollte (beim bisherigen waren die muffins eher kuchenartig und nicht so saftig wie man es sonst gewohnt ist), passte das super. nach einigem suchen wurde ich dann auf einem englischen blog fündig. das rezept habe ich mal wieder auf meine bedürfnisse angepasst – so habe ich die eine hälfte der masse mit gehackten pekannüssen (du kannst auch jede andere nusssorte verwenden) und die andere hälfte mit, überraschung, überraschung, himbeeren verfeinert. die schoko-himbeer muffins waren super saftig, ähnlich meinen himbeerbrownies. mein klarer favorit, aber die mit nüssen waren natürlich auch nicht schlecht.

zum picknick ist dann auch endlich mal mein picknickkorb zum einsatz gekommen. der stand 8 jahre lange unbenutzt in meinem schrank und endlich durfte er mal raus 🙂 war ein sehr schöner abend. die sicht war nicht ganz ideal – es waren doch ein paar wolken da und zur einen seite doch immer noch zu viel licht von der stadt. sternschnuppen haben wir aber trotzdem genug gesehen.

die muffins sind natürlich auch super für parties oder alle gelegenheiten wo man etwas unkompliziertes mitnehmen will. Weiterlesen

zwiebelschnecken

flaumige zwiebemarmelade-schneckenschon als ich die zwiebelmarmelade gemacht habe, habe ich mir gedacht, dass ich daraus zwiebelschnecken machen werde. seitdem ich in bali immer soo gute zimtschnecken mit cream cheese frosting gegessen habe (steht seit 2 jahren auf meiner to-cook/bake liste), bin ich ein fan davon. den germteig (hefeteig) kann man ja nach herzenslust füllen, sei es mit zimt/zucker, nüssen, marmelade, schoko (!) oder eben auch herzhaft wie in diesem fall (andere varianten zb mit diversen pestos, aufstrichen,…). der teig für diese pikante variante wird wie ein pizzateig gemacht. ich fands genial wie die schnecken dann noch einmal aufgegangen sind in der form, bevor es in den ofen ging. man konnte ihnen quasi beim wachsen zusehen. am besten schmecken die schnecken übrigens frisch. Weiterlesen

rezension „cookies“ und pikante schweineohren

cookies cynthia barcomiwie ihr schon wisst bin ich begeistert von den rezepten von cynthia barcomi. umso erfreuter war ich natürlich als ich ihr neues buch „cookies“ zur rezension bekam (danke an den mosaik verlag). ich konnte es kaum erwarten mich mit einem guten chai auf die couch zu setzen und durch das buch zu schmökern. ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht. am liebsten hätte ich gleich fast jedes rezept nachgemacht. da die meisten aber nicht gerade etwas für die schlanke linie sind, habe ich mich etwas zurückgehalten 😉 Weiterlesen

erdäpfelgulasch

kartoffelgulasch erdäpfelgulasch (kartoffelgulasch für die deutschen nachbarn 😉 ) ist auch etwas aus meiner kindheit. in den letzten jahren habe ich es eher sehr selten gegessen, aber mein papa und auch meine mama haben es, als ich noch zu hause gewohnt habe, schon öfter gemacht. wie für viele ländertypische gerichte hat hier glaube ich auch jeder so sein eigenes rezept. ich kenne eigentlich nur diese version, am liebsten dann noch mit zerdrückten erdäpfeln (hätte am foto aber nicht so appetitlich ausgesehen) um die sonst eher suppenartigkeit rauszunehmen (und meine eltern haben es mir immer so vorgesetzt, der mensch ist halt ein gewohnheitstier 🙂 ). ich verfeinere das ganze noch mit einer gewürzpaste nach alfons schubeck (tipp meiner mutter), das gibt dem gulasch noch den richtigen kick. Weiterlesen

donuts

donuts variationdonuts sind, oder waren, ja gerade in aller munde. auch in den diversen kochmagazinen die ich lese war fast überall ein rezept dafür drinnen. mit der eröffnung von dunkin donuts in wien kam ich dann gar nicht mehr daran vorbei. wobei ich die ja schon in amerika nicht gegessen habe und sie mich auch hier nicht wirklich so sehr im laden angesprochen habe (unglaublich, dass sich da manche für stunden angestellt haben). ich finde die glasuren sehen einfach zu künstlich aus. lt. freunden schmecken sie auch gar nicht so gut. also habe ich mir gedacht, na gut das sieht nicht so schwer aus, dann schau ich mal ob ich das besser zustande bringe. vor allem das rezept in der aktuellen lecker bakery hat mich angelacht, besonders wegen der himbeerglasur.

wenn ihr euch auch mal an selbstgemachten donuts probieren wollt, plant genug zeit ein. der teig muss gesamt etwa 5,5 stunden gehen. also das ist schon eher ein projekt für einen tag. ich habe um 8 uhr in der früh den teig gemacht und um 4 waren die donuts fertig und bereit für die glasur. dann noch mal ca 1 stunde aushärten dieser. ihr seht, so mal schnell sind sie nicht gemacht.

ich habe 3 verschiedene ausführungen gemacht: welche mit schokoglasur, himbeerglasur und in zimtzucker gewälzt. ich kann mich nicht so wirklich entscheiden welche die beste war, sie waren alle toll. v.a. die donut holes mit zimtzucker waren spitze! Weiterlesen