meat pies

meat pies

den abschluss meiner afternoon tea reihe machen diese meat pies oder auch schweinefleisch pasteten (obwohl ich gemischtes faschiertes genommen habe). der pikante teil eines afternoon teas ist für mich genauso wichtig wie die scones und das süße gebäck. für süßes habe ich vor allem eh immer ganz viele ideen im kopf und viele rezepte kann man auch in mini-varianten machen bzw. zb einen brownie halt einfach in kleine stücke schneiden. bei pikanten gerichten tu ich mir da schon viel schwerer und es sollen ja auch nicht immer nur sandwiches sein, sondern als ergänzung dazu auch etwas nicht ganz so alltägliches. da haben die meat pies dann gut ins konzept gepasst. ich bin ja ein großer fan von sausage rolls und irgendwie haben sie mich daran erinnert – schön blättriger teig und würzige füllung. sie schmecken übrigens am gleichen tag am besten, also idealerweise am selben tag machen, der teig kann aber vorbereitet werden.

das rezept ist auch wieder aus downton abbey teatime und man kann auch etwas schummeln in dem man statt der eigenen fleischmischung einfach das brät einer ungekochten wurst wie einer salsiccia nimmt. das rezept verlangt nach pflanzenfett – hatte ich bis jetzt noch nie verwendet und musste ich mir im butterregal auch zuerst mal einen überblick verschaffen was das ist. habe mich schlussendlich für thea entschieden. außerdem habe ich ganz auf die semmelbrösel vergessen, war aber auch nicht tragisch.

kleiner tipp: die muffinform wird mit backpapier ausgelegt. um mir das abmessen und kreisaufzeichnen zu ersparen, habe ich einfach die böden aus papiermuffinförmchen ausgeschnitten.

zutaten (9 pies)

teig

  • 320 g mehl
  • 3/4 tl salz
  • 115 g kalte butter in stücken
  • 60 g kaltes pflanzenfett in stücken
  • 2 tl zitronensaft

füllung

  • 450 g gemischtes oder schweine- faschiertes
  • 40 g speckwürfel (lt rezept 115 g, war mir aber zu viel)
  • 1 mittlere zwiebel, fein gehackt
  • 1 tl salz
  • 1/2 tl getrockneter thymian
  • 1 großzügige prise muskatnuss

außerdem

  • etwas geschmolzene butter
  • 2 tl feine semmelbrösel
  • 1 ei, leicht verquirlt

für den teig mehl und salz in der küchenmaschine (schneideeinsatz) ca 5 sek mixen. butter- und pflanzenfett stücke dazu geben und etwa 2 sek mixen bis alles runderhum mit mehl bedeckt ist. 80 ml eiskaltes wasser und zitronensaft dazugeben und weitere 7-10 sek mixen bis ein feucht-krümeliger teig entsteht. teig zu einer platte formen, in frischhalte folie einwickeln und min 2 stunden oder über nacht kühlstellen.

für die füllung alle zutaten gut vermischen, etwas mit den händen durchkneten. gut abgedeckt min. 1 stunde im kühlschrank durchziehen lassen.

ofen auf 220° grad vorheizen. 9 mulden einer muffinform mit butter auspinseln und den boden jeweils mit backpapier auslegen.

2/3 des teiges auf einer bemehlten arbeitsfläche 3 mm dünn ausrollen und 9 kreise mit 12 cm durchmesser eng nebeneinander austechen. wenn notwendig teigreste verkneten und wieder ausrollen (so wenig wie möglich damit der teig später schön blättrig wird). das letzte drittel des teiges ebenfalls 3 mm dünn ausrollen und 9 kreise mit 7,5 cm durchmesser eng nebeneinander ausstechen. jeweils ein ca 12 mm großes loch in die mitte der kreise schneiden.

die größeren teigkreise in die muffinmulden geben und boden und wände damit auskleiden, gut festdrücken. semmelbrösel auf den böden verteilen. die füllung gleichmäßig auf die formen verteilen und etwas nach unten drücken. die oberen ränder der pies mit etwas ei bestreichen, die kleinen teigkreise darauf setzen, die ränder mit den fingern zusammendrücken und dann zur mitte hin umschlagen, damit sie gut verschlossen sind. die pasteten mit ei bestreichen.

ofen auf 200° zurückdrehen. die pies 40 – 43 min backen bis sie goldbraun sind. in der form etwa 10 min auf einem kuchengitter auskühlen lassen, dann vorsichtig lösen und herausheben. entweder warm oder bei zimmertemperatur genießen. dazu passt tomatenchutney, eine chillisauce oder simples ketchup.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.