brownie bites

brownie bites bevor es richtig mit den weihnachtskeksen los geht, gibts noch ein brownie rezept. für „normale“ brownies schwöre ich ja auf mein standardrezept, das ist einfach so herrlich saftig und genau so wie ich es mag. aber für abwandlungen darf es ruhig auch was anderes sein, da gibts auch schon ein paar. normalerweise backe ich ja nicht mit süßigkeiten (wieso eigentlich nicht?), ist aber schon eine gute idee. toffifee mag ich schon seitdem ich klein bin und giotto gibts zwar nicht so oft, aber dafür dann umso lieber. dann auch noch on top von einem kleinen brownie und der genuss ist perfekt! die mini-muffins verschwinden mit einem bissen im mund, die gefahr da gleich mehrere zu vertilgen ist groß. da sie so schön klein und handlich sind, eignen sie sich auch super zum mitnehmen für zb eine (pre) xmas party oder einfach so fürs büro zur freude der kollegen. da hab ich aber lieber gleich die doppelte menge gemacht und zu recht: alle haben sich darauf gestürzt. erstaunlicherweise sind einige übrig geblieben, aber die kolleginnen im hauptbüro am nächsten tag konnten auch nicht widerstehen 🙂 Weiterlesen

Advertisements

nutellastriezel

nutellastriezel da ich letzte woche auch noch großteils frei hatte, konnte ich mich ausgiebig von meinem (sehr leichten) jet lag meines new york kurztrips erholen. da hatte ich auch zeit den immer größer werdenden stapel an kochzeitschriften und -büchern etwas zu verkleinern. dabei bin ich quasi über das rezept für einen nutellastriezel gestolpert. wenns um schokolade und dann noch dazu um nutella geht, kann ich ja sowieso schwer nein sagen. da ich am nächsten tag sowieso brot backen wollte, dachte ich mir kann ich die ofenwärme gleich ausnutzen 😉 außerdem war in österreich feiertag – allerheiligen. traditionell wird hier ein allerheiligenstriezel gebacken. wie ich auf ö3 gehört habe, stammt der brauch daher, dass früher die witwen mit den toten körpern ihrer männer verbrannt worden sind. irgendwann ist man dann, gott sei dank!!, dazu über gegangen nur noch den zopf der frauen abzuschneiden und diesen mit ins feuer zu werfen. schlussendlich hat man auch das verworfen und stattdessen einen zopf aus germteig (hefeteig) gebacken. und da man an allerheiligen der toten gedenkt, gibt es in österreich diesen striezel. der alleine ist schon ganz gut, aber gefüllt mit nutella (oder anderer schoko-nusscreme) ist er noch viel unwiderstehlicher. ihr könnt ihn aber natürlich auch mit zimt-zucker, einer creme aus frischkäse und pürierten himbeeren oder auf was ihr sonst auch lust habt, füllen. Weiterlesen

refrigerator oaties

refrigerator oatieswie letzte woche angekündigt, gibt es heute das zweite keksrezept von meiner backsession (nach den hervorragenden brownie cookies). auch dieses im original aus cookies von cynthia barcomi. wie schon mehrmals gesagt, liebe ich ihre bücher, sind sind einfach genau auf meiner wellenlänge und ich könnte fast jedes rezept aus ihnen machen. die meisten sind quick and easy (wenn auch nicht sehr hilfreich für die figur 😉 ), wie auch dieses. der name kommt daher, dass der teig über nacht im kühlschrank ruht. plant also entsprechend zeit ein. da es sich um haferflocken kekse handelt, kann man sich auch einreden, dass man eigentlich etwas gesunder isst 😉 der muscovado zucker gibt ihnen ein herrliches aroma in kombination mit zitrone – ein hammer! wenn ihr noch nie mit muscovado zucker gebacken habt, macht es unbedingt. der geschmack ist ein ganz anderer, etwas malzig, nicht so süß, mit tiefe. außerdem werden die cookies daduch auch schön gooey. Weiterlesen

brownie cookies

brownie cookiesich wollte mal wieder was neues backen und das ergebnis auch meinen kollegen mitnehmen. da sie praktisch zum mitnehmen sind dachte ich mich entweder kekse oder muffins. und wer hat da natürlich die besten rezepte dafür? meine lieblings back-autorin cynthia barcomi. in cookies wurde ich gleich fündig bzw. hatten es mir gleich 3 rezepte angetan. da ich sowieso schon gefühlt im dauerbacken war (sa brot für eine freundin, so brot für mich), habe ich mich tatsächlich für 2 cookie-sorten entschieden. zu brownie cookies kann man ja einfach nicht nein sagen und die refrigerator oaties (kommt nächste woche) sahen auch sehr verführend aus. Weiterlesen

zwetschken pudding schüsselchen

zwetschken pudding schüsselchenals ich gestern durch meinen instagram feed gescrollt bin, habe ich diese leckeren zwetschken pudding schüsselchen bei zimtkeks & apfeltarte gesehen. die idee hat mir so gefallen, das ich sofort in die küche bin und sie nachgemacht habe. hab sowieso nach was schnellem gesucht, das ich backen kann und zwetschken hatte ich auch noch die weg mussten. perfekt also! die schüsselchen sind wirklich super fix gemacht, pudding kann man auch schon am vortag zubereiten (übrigens tolle idee da zimt reinzutun), dann einfach nur noch alles in die muffinform und fertig. das rezept von andrea (ja sie heißt auch so 🙂 ) habe ich nur etwas abgewandelt und zwar habe ich in den blätterteig zimtzucker eingearbeitet – das hab ich glaub ich mal bei jamie oliver gesehen. gibt dem teig noch ein gewisses extra. Weiterlesen

zwetschken schoko streusel muffins

zwetschken schoko streusel muffin mit den herrlichen sommerfrüchten muss natürlich auch gebacken werden. mir kommt vor ich hab ewig nichts neues ausprobiert. da ich noch ziemlich viele zwetschken daheim hatte die beim knödel machen übrig geblieben sind, musste es auf jeden fall etwas mit den süßen, violetten früchten sein. mit dem rezept für zwetschken schoko streusel muffins hatte ich eh schon geliebäugelt, also gings gleich damit los (gesehen habe ich es in irgendeinem meiner vielen kochmagazine). super auch, man braucht keine küchenmaschine nur einen kochlöffel. finde immer das hat etwas beruhigendes wenn man alles mit den eigenen händen machen kann.

als ich in den muffin reingebießen habe, war ich hin und weg. schoko mit nüssen, zwetschken und dann noch die knusprigen streusel mit einer zimtnote – ich hätte gleich alle verputzen können. Weiterlesen

cheesecake streusel muffins

cheesecake streusel muffinsich backe zwar schon relativ regelmäßig, habe aber schon eine gefühlte ewigkeit keine neuen rezepte mehr ausprobiert. hatte viel mehr lust auf klassiker wie marmorguglhupf, eierlikörkuchen, brownies etc. da ich für euch aber auch endlich wieder was neues posten wollte, habe ich mich „gezwungen“ 😉 mal wieder was anderes zu machen. entschieden habe ich mich für cheesecake streusel muffins – super kombi von einigen meiner lieblingen. außerdem ist ja auch gerade hochsaison für frisches obst – ich habe hier pfirsiche verwendet (gehäutet), man kann aber auch marillen, nekarinen, die letzten erdbeeren, heidelbeeren (blaubeeren), kirschen und und und verwenden. im herbst/winter greift man dann einfach auf dosenpfirsiche etc zurück. wenn mans lieber nicht schokoladig möchte (aber wer will das schon??), dann einfach kakao durch mehl ersetzen. von den streuseln kann man auch gleich die doppelte menge machen, einfrieren was man nicht braucht und wenn man zb heißhunger auf was süßes hat, obst in eine auflaufform, etwas zuckern, gefrorene streusel drüber und ab in den ofen – seeeehr lecker. Weiterlesen