meine bali tipps

fresh young coconutbali ist ja quasi meine zweite heimat, habe ich doch schon fast 1,5 jahre seit 2010 dort verbracht. es ist immer wieder ein schönes gefühl dort anzukommen, wirklich so als wenn ich nach hause kommen würde. mein letzter besuch war schon wieder 2 jahre her, deswegen musste jetzt unbedingt mal wieder ein trip zum surfen und yoga sein. durch facebook und instagram war ich ja halbwegs auf dem laufenden was sich in bali so getan hat in der zeit, aber auch das konnte mich nicht richtig vorbereiten auf das was ich dort dann gefunden habe. es gibt staus ohne ende, dort wo früher kaum jemand gefahren ist, und unzählige restaurants, cafes und guest houses haben eröffnet. die großen hotelburgen sind canggu gott sei dank bis jetzt immer noch fern geblieben, aber selbst ein starbucks hat es mittlerweile dorthin geschafft. versteht mich nicht falsch, es ist immer noch schön dort und die neuen lokale sind großteils auch echt super, aber es ist schon fast erschreckend zu sehen wie sehr der tourismus einzug hält. Weiterlesen

prosciutto di san daniele und grana padano (sponsored)

prosciutto di san daniele & grana padanowenn der briefträger zweimal klingelt, gibts im foodblogger-haushalt meistens etwas leckeres zum probieren 🙂 dieses mal durfte ich prosciutto di san daniele und grana padano verkosten. da ich früher sehr oft mit meinen eltern in italien war, kenne ich die produkte natürlich schon sehr lange. prosciutto liebe ich über alles und habe ich auch sehr oft zu hause. dafür muss er aber wirklich hauchdünn geschnitten sein, ist er zu dick schmeckt er ganz anders und mir nicht mehr. so dünn schmilzt er fast im mund und entfaltet sein rauchiges aroma. Weiterlesen

die neuen rasayanas von feinstoff (sponsored)

über feinstoff und ihre produkte habe ich euch ja schon einmal auführlich berichtet. jetzt gibt es neue mischungen (natürlich bio und vegan) und zwar die rasayanas. das konzept hat mir sofort gefallen, da es sich dabei um gewürzmischungen nach ayurveda handelt. 3 stück an der zahl gibt es, jedes mit bestimmten eigenschaften die dem körper zu mehr wohlbefinden helfen sollen.

agni rise

diese mischung hilft das verdauungsfeuer (agni) anzufeuern und zu stärken. grünlich, leicht scharf im geschmack. darin finden sich etwa hanfproteinpulver, bananenpulver, trikatupulver, ashwagandhapulver, zimtpulver, kardamompulver, vanillepulver Weiterlesen

rezension „clean eating – natürlich und gesund genießen“

clean eatingund das nächste buch in der reihe gesunde ernährung „clean eating – natürlich und gesund genießen“ von dr. alejandor junger (erschienen im südwest verlag). die widmung „all jenen gewidmet, die nahrung als medizin betrachten“ finde ich schon mal einen guten einstieg. ich bin ja nicht so der fan von herkömmlicher medizin, setze auf homöopathie und finde auch dass essen einen wesentlich einfluss auf unseren körper hat. so nach dem motto: wenn ich müll in mich reinstopfe wird auch nichts gutes dabei herauskommen. Weiterlesen

rezension „a modern way to eat“

a modern way to eat

gesunde, aber trotzdem schmackhafte ernährung ist derzeit voll im trend. deswegen ist es nicht verwunderlich, dass gerade ein kochbuch nach dem anderen erscheint das sich mit clean eating, vegetarischer oder veganer ernährung beschäftigt. „a modern way to eat“ von anna jones (ehemaliger lehrling von jamie oliver) ist da keine ausnahme. ich finde ihr ist es besonders gut gelungen, denn man muss in ihren rezepten auf nichts verzichten und schon gar nicht auf eine geschmacksexplosion im mund. ihre ernährungsphilosophie (ausgewogen und vollwertig) folgt keinem strikten ernährungsplan (gott sei dank), sondern lässt auch raum sich ab und zu mal etwas zu gönnen zb mit einem karamell-brownie. auch sind die gerichte, lt ihrer eigenen aussage, großteils innerhalb von 30 minuten auf dem tisch. was es hoffentlich dem ein oder anderen erleichtert, sich doch öfter selbst in die küche zu begeben und auf fertiggerichte oder lieferdienst zu verzichten. Weiterlesen

rezension „eat better not less“ + smoothie bowl

eat better not lessheute stelle ich euch mal wieder ein kochbuch vor von dem ich schwerst begeistert bin „eat better not less“ von der schweizer foodbloggerin nadia damaso (erschienen im fona verlag). wie ihr wisst halte ich nicht viel von sehr strikten ernährungsweisen, deswegen ist dieses buch wie geschrieben für mich. nadia damaso vertritt auch die meinung, man sollte sich gesund ernähren dabei aber auch auf seinen körper hören und sich auch ab und zu mal was gönnen – was eben auch fleisch, schokolade, pizza & co inkludiert. eben alles in  maßen und mit zutaten guter (bio)qualität. sie legt wert auf gute kohlenhydrate und vollkornprodukte, kombiniert mit frischen früchten und gemüse und natürlich guten fetten und proteine. das buch ist auf jeden fall gespickt mit merkzetteln – da wird es jetzt öfter was daraus geben. Weiterlesen

luups shopping wien (sponsored)

Collage_Shopping LUUPS

© luups wien

du hast zu weihnachten geld bekommen und weißt nicht was du damit machen sollst? oder willst einfach ein bisschen günstiger shoppen gehen? dann ist das luups shopping wien gutscheinbuch genau das richtige. normalerweise schreibe ich ja nicht über solche dinge, aber dieses kleine buch finde ich echt gut. abgesehen vom offensichtlichen, dass ich prozente in den teilnehmenden stores bekomme, ist es für mich auch ein guide zu kleineren, evt. noch eher unbekannten (ich kannte den großteil zumindest nicht) independent labeln. die produkte sind mal anders zu dem was man sonst so bekommt. es sollte auch für jeden was dabei sein, sucht man neues in den bereichen mode/accessoires, möbel/porzellan oder lifestyle.

also lass dich inspirieren und begib dich auf endeckungsreise in wien mit luups.