rezension „salat satt“

salat sattheute gibts mal wieder eine kochbuchrezension. passend zu den heißen temperaturen, wo man nicht auch noch unbedingt auf dem teller etwas heißes braucht – „salat satt“. im sommer ist die tendenz oder der drang sich gesund zu ernähren ja unweigerlich größer als in den kalten jahreszeiten (zumindest bei mir so). da heißt es dann anstatt comfort food frisches grün, rot, gelb, etc. auf dem teller. normalerweise bin ich nicht so der fan von salat als hauptgericht, aber beim lesen von „salat satt“ bin auch ich auf den geschmack gekommen. die redaktion von food52 hat 60 leckere, abwechslungsreiche rezepte zusammengestellt. das sind salate an die ich nie gedacht hätte (obwohl in den zutaten zt der amerikanische einschlag durchkommt wie zb instantmehl).

die salate sind gruppiert nach ihren basiszutaten – blattsalate, gemüse, getreide & hülsenfrüchte, pasta & brot, fisch & meeresfrüchte und fleisch. durch die bank ist für jede vorliebe etwas dabei. besonders angetan bin ich von einem bohnensalat mit knusprigem maisbrot, mais-graupen-salat mit tomaten-vinaigrette, kokos-reis-salat mit mango, paprika & limette oder pastasalat mit ofentomaten.

was dem ganzen einen extra touch gibt, sind die durch das buch verteilten tipps zb wie man schalotten perfekt ohne mehl brät, wie man „verpatztes“ dressing retten kann, herstellung & verwendung von eingelegtem getreide (habt ihr schon mal an so etwas gedacht?). alles hilfreiche tipps, die zusätzlich für abwechslung im salat sorgen. besonders toll finde ich auch die große auswahl an rezepten für dressings. gerade in dem bereich greife ich meistens auf meine 2 standards balsamico & olivenöl oder apfelessig, suppe, senf & öl zurück. aber etwa ein rauchiges tahini-dressing, curry-joghurt-dressing oder zitronen-ingwer-dressing werden auch bei mir in zukunft für mehr pepp im salat sorgen und mich so (hoffentlich) doch davon überzeugen, dass salat auch eine gute alternative als hauptspeise ist.

fazit: „salat satt“ bringt in jedem fall abwechslung in die küche und die salatschüssel. viele (für mich) neue ideen und kombinationen, die im sommer, aber auch im herbst/winter, ein vollwertiges, ausgewogenes hauptgericht auf den tisch bringen.

anmerkung: werbung, da mir das buch vom südwest verlag zur verfügung gestellt wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.