rezension: molly’s kitchen

mollys kitchenes gibt nur wenige kochbücher die mich total begeistern – zb die von cynthia barcomi ( cookies, cheesecakes, pies & tartes, let’s bake), jamie oliver oder auch reisehunger. molly’s kitchen von molly yeh (danke an den südwest verlag) hat es auch definitv auf meine topliste geschafft. molly, ebenfalls bloggerin, lädt einen zu sich nach hause ein und man hat das gefühl quasi zur famile zu gehören. auf jeder seite merkt man wie sehr sie das kochen/backen und auch bloggen liebt. das buch selbst liest sich wie eine offline version ihrer blogposts, da es zu jedem rezept immer witzige geschichten gibt. darüber hinaus gibt sie einen tiefen einblick in ihr leben auf der farm im nordwesten amerikas. Weiterlesen

Advertisements

rezension „energy booster“ + grüner smoothie rezept

genau richtig für den frühling gibts das buch „energy booster“ im trias verlag. der untertitel „power-drinks für jeden tag“ triffts auch genau. das buch ist voll mit inspirierenden rezepten für säfte und smoothies die einem den richtigen kick geben. je nachdem was gerade mein bedürfnis ist – detox, gewicht verlieren, power, gesundheit, fitness – gibt es zahlreiche kreative varianten und zusammenstellungen.

Weiterlesen

rezension „eat like a gilmore“

eat-like-a-gilmorerechtzeitig zur (kurzen) rückkehr der gilmore girls erschien „eat like a gilmore“ von kristi carlson. ich habe ja schon lange auf das revival gewartet. als alter fan der serie (habe jede folge min. 2 mal gesehen) waren doch noch ein paar fragen offen bzw. wollte ich wissen wie es lorelai und rory ergangen ist. die 4 folgen zu 1,5 stunden wurden dann auch fast am stück geschaut. auch wenn sie an stellen etwas enttäuschend waren, war es doch schön mal wieder nach stars hollow zu kommen. Weiterlesen

rezension „brot & aufstrich“

brot & aufstrichwenn man in österreich aufwächst, ist man auch gutes brot gewöhnt. brot gibt es eigentlich immer und überall – abgesehen von den unzähligen bäckerein mit ihrer vielfalt an brotsorten, gibts zum frühstück ein marmelade- oder nutellabrot, in der schule zur jause ein käse- oder wurstbrot, zum mittagessen dazu ein stück brot und am abend vielleicht noch eine kalte jause, bei der auch brot unabdingbar ist. es geht einfach nichts über ein frisches schwarzbrot mit butter drauf, evt. noch schnittlauch dazu. Weiterlesen

rezension „fingerfood schwäbisch gut“ + nuss-ruggele

fingerfood schwäbisch gutnormalerweise bin ich nicht der größte fan von traditionell deutscher küche, irgendwie reizt die mich nicht soo sehr. deswegen war ich positiv überrascht über „fingerfood schwäbisch gut“ von nileen marie schaldach, erschienen bei ulmer. wie ihr auf dem foto schon seht, habe ich mir doch einige marker gesetzt. Weiterlesen

rezension: one pot pasta …basta!

1 pot pastaund schon wieder gab es eine kleine pause auf dem blog. mittlerweile habe ich mich zwar so halbwegs wieder an den berateralltag gewöhnt, aber jetzt kam auch noch mein umzug dazu. könnt euch vorstellen, dass das neben den 2 jobs meine restliche zeit aufgefressen hat. aber jetzt wohne ich seit 1 woche in der neuen wohnung, habe endlich eine tolle küche und terrasse auf der 3 prachtvolle tomatenpflanzen wachsen 🙂 Weiterlesen

rezension „alle meine hähnchen“ + kreuzkümmel-kurkuma-hähnchen

alle meine hähnchen diana henryendlich komme ich mal wieder dazu was zu schreiben. in letzter zeit ging es vermehrt süß zu hier, dafür gibt es heute mal wieder was aus der deftigen kategorie.

vor einiger zeit ist mir das buch „alle meine hähnchen – rezepte für jeden tag und anlass“ von diana henry (erschienen bei ars vivendi) zum rezensieren ins haus geflattert. alleine beim titelbild habe ich schon lust bekommen in so einen hähnchenschenkel (hendlhaxn) hineinzubeißen.

der titel hält was er verspricht – das buch bietet rezepte für jeden tag und jede gelegenheit an. sei es fürs abendessen während der woche, herrlich gewürzte kreationen, das etwas ausgefallenere und aufwendigere sonntags- oder festessen, als salat, im sommer vom grill, comfort food und tipps zum verwerten von resten. Weiterlesen

rezension „lomelinos backen“ & schoko cupcakes

lomelinos backen linda lomelinoletztes jahr habe ich euch bereits „linda lomelinos eis“ vorgestellt, mit wundervollen rezepten wie heidelbeereis und maracuja- und vanilleeis. jetzt gibt es ein neues buch von linda lomelino „lomelinos backen“ (im at verlag). dieses mal dreht sich wie der titel schon sagt alles um torten, kuchen und kleingebäck. dass linda lomelino eine äußerst begabte foodstylistin und -fotografin mit sehr viel liebe zum detail ist, merkt man auf jeder seite im buch. jedes foto verströmt seine eigene spezielle aura und ist liebevoll in szene gesetzt – ein meisterwerk für sich. Weiterlesen

rezension „cheesecakes, pies & tartes“ + chocolate cheesecake bars

cheesecakes, pies & tartes cynthia barcomijuhu es gibt ein neues buch meiner lieblingsautorin cynthia barcomi. nach „let’s bake“ und „cookies“ habe ich nun auch „cheesecakes, pies & tartes“ in meinem besitz (ihr mittlerweile 6. buch). wie sollte es auch anders sein, bin ich wieder einmal hellauf begeistert. wie ihr wisst liebe ich amerikanische kuchen und cheesecakes sind einfach ein hammer! die österreichische topfentorte kann da einfach nicht mithalten finde ich – mir ist die konsistenz eines cheesecakes einfach lieber und in kombination mit einem cookieboden, mhmmm. Weiterlesen

rezension: clean eating – natrülich, pur & unbelastet

clean eating katharina kraatzheute habe ich für euch das letzte buch in der clean eating reihe – „clean eating – natürlich, pur & unbelastet: das kochbuch“ von katharina kraatz, erschienen im trias verlag. katharina kraatz ist selbst foodbloggerin und beschäftigt sich schon seit langem mit ernährung, hat ihre ernährung vor einigen jahren auf zuckerfrei umgestellt und sich dadurch schon fast automatisch nach dem clean eating prinzip ernährt. so ist dieses buch zum teil ein erfahrungs- und erfolgsbericht.

„untypisch“ für ein trias kochbuch, ist hier erfrischend wenig text, sondern mehr fokus auf die rezepte gelegt. nichts desto trotz gibt es anfänglich eine einführung in das clean eating prinzip – worum handelt es sich hierbei überhaupt, was bringt es mir, die 5 richtlinien, wie wichtig trinken für den körper & geist ist (inkl. anregungen für aromatisiertes wasser und selbstgemachten eistee), einteilung von lebensmitteln nach der clean eating ampel und tipps & tricks wie ich mich auch im alltag nach den vorgestellten richtlinen ernähren kann.

im rezeptteil findet man eine ausgewogene mischung an ideen für den ganzen tag, inkl. gerichte fürs büro und unterwegs und anregungen für grundzutaten die man immer in der vorratskammer haben sollte zb selbstgemachts ketchup, gekörnte brühe, tomatensauce,…

besonders angetan haben es mir die apple overnight oats, exotischer kokos-porridge, schoko-nuss-aufstrich (welch überraschung 😉 ), diverse hummus varianten, ein schnelles quarkbrot und kokosschmarrn mit erdbeer-rhabarber-kompott (mhmm, die ersten gibts ja schon, wenn auch noch nicht regionale erdbeeren). wie ihr seht, vor allem die süßen rezepte haben meinen hunger erweckt, aber auch der rote rüben burger ist einen versuch wert.

fazit: das buch ist mit viel liebe gestaltet (mit sehr anregenden fotos) und dazu noch informativ. die vorgestellten gerichte decken so ziemlich alles ab und es wird sich jeder etwas darin finden. ich würde sagen ein sehr gutes buch für clean eating einsteiger, aber auch erfahrene hasen.