rezension „7 mal anders“

7 mal anders jamie oliver

wahnsinn jamie oliver hat mittlerweile sein 23. buch herausgebracht! ich bin immer wieder erstaunt, dass er tatsächlich jedes jahr ein neues buch schreibt und die rezepte trotzdem neu sind und nicht wiedergekaut wirken. so ist auch sein neues buch „7 mal anders“ gewohnt abwechslungsreich, voll neuer ideen & inspirationen. kochen hat mich ja schon von klein auf begeistert und so war es kein wunder, dass ich mir auch schon von je her gerne kochshows ansehe. jamies war glaub ich sogar eine der ersten die ich gesehen habe und seitdem bin ich ein fan von ihm. ich mag einfach seine lockere, unkomplizierte art und auch wenn die rezepte oft schnell und einfach sind, wird er nicht müde zu betonen wie wichtig gute zutaten und bioqualität v.a. bei fleisch, eiern und milchprodukten sind.

mit seinem neuen buch trifft er mal wieder den zeitgeist und gibt dem leser jeweils 7 rezeptideen für die am häufigsten gekauften zutaten (zumindest in england). das ganze wie üblich unter der prämisse dass sie alltagstauglich sind, mit wenigen und überall erhältlichen zutaten auskommen (max 8) und oft auch nur wenig abwasch erfordern da sie entweder im ofen zubereitet werden oder in nur einem topf. es gibt daher für 18 hauptzutaten u.a. avocado, huhn (gleich zweimal einmal brust und einmal im ganzen), bratwurst, süsskartoffeln, paprika und kartoffeln eigene kapitel mit rezepten von 1-4 personen jeweils inkl. nährwertangaben und kochzeiten. layouttechnisch ist es gleich wie „jamies 5-zutaten-küche“ aufgebaut – das rezept eingerahmt am linken seitenrand von fotos der einzelnen zutaten und auf der rechten seite ein foto des fertigen gerichts. Ich finde dieses layout toll, da es auf eine einfache, schlichte art alles notwendige vermittelt und einem lust auf das gericht macht.

um euch noch ein bisschen den mund wässrig zu machen, noch ein paar einblicke in die gerichte die es mir besonders angetan haben und vermutlich bald mal auf meinem teller landen. ich bin ja eigentlich kein fan von karfiol (blumenkohl) aber den gebackenen blumenkohl mit harissa könnte sogar ich mir vorstellen mal zu probieren. spannend finde ich auch die avocado-quiche bei der die avocado nicht in der füllung sondern im mürbteig zu finden ist. lecker sieht auch jamies art von hähnchenpfanne aus, quasi ein schnelles butter chicken (wer kann da schon nein sagen?). gerade jetzt wo der herbst einzug hält, ist der bratwurst-kartoffel-pie oder auch der wursteintopf (mit gigantischen kartoffelknödeln!) das richtig wärmende essen für einen regnerischen sonntag. das einzige was ich im buch etwas vermisse, sind süße rezepte. man hätte ja zb auch ein kapitl für apfel, birnen oder schokolade machen können. da spricht aber wahrscheinlich die österreicherin in mir, da es hierzulande ja gang und gebe ist süßes als hauptmahlzeit zu verspeisen.

fazit: wie üblich habe ich das buch vollgeklebt mit post-its. es ist also wirklich für jeden was dabei auch wenn man mal kapitel auslässt weil man zb keine garnelen oder steak mag.

anmerkung: werbung, da mir das buch freundlicher vom dk verlag zur verfügung gestellt wurde.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Ich mag seine Art zu Kochen und die Rezepte. Ein paar hat er die etwas kompliziert und aufwendig sind, aber im großen und ganzen sind sie leicht nachzukochen. Das Buch kommt auf meine WuListe, gut zu wissen danke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.