schoko-nuss guglhupf (becherkuchen)

schoko-nuss guglhupfdiesen schoko-nuss guglhupf habe ich letzte woche bei mobyforty auf instagram gesehen und musste ich sofort probieren. also nach der arbeit kurz im supermarkt vorbei noch schnell rahm und nüsse gekauft, um daheim gleich den mixer anschmeißen zu können. hier handelt es sich um einen klassischen becherkuchen, ihr könnt also alles mit dem leeren becher des sauerrahms abmessen. erstaunlicherweise wird instant-kakao und kein backkakao verwendet. deswegen habe ich auch den zucker etwas reduziert, da die instantversion ja eh schon gesüßt ist. da sauerrahm im kuchen ist, habe ich etwas natron ergänzt. toll ist auch, dass der guglhupf ohne butter auskommt, stattdessen wird öl verwendet (ich nehme immer sonnenblumenöl). muss sagen ich war echt überrascht wie saftig und fluffig der kuchen geworden ist, obwohl kein schnee geschlagen wurde.
auf dem blog gibt’s auch schon ein rezept für einen schoko-nuss guglhupf in der quasi klassischen variante mit schnee, butter und backkakao – er schmeckt etwas herber und die konsistenz ist feiner. Ich finde aber beide varianten super, probiert einfach mal beide aus und sagt mir was euch besser schmeckt.

zutaten

  • 3 eier
  • 3/4 becher zucker
  • 1/2 becher Sonnenblumenöl (oder anderes neutrales Pflanzenöl)
  • 1 becher geriebene Walnüsse (können auch andere verwendet werden)
  • 1 becher instant-kakao
  • 1 becher rahm
  • 1 becher mehl
  • 3/4 packung backpulver
  • 1 tl natron

ofen auf 180° vorheizen. guglhupfform fetten und bemehlen.

eier mit zucker und öl mit dem handmixer ein paar minuten schaumig rühren. dann rahm und kakao unterrühren. zum schluss nüsse, mehl, backpulver und natron gut untermischen. teig in die vorbereitete form füllen und im heißen ofen ca. 50 min backen. mit stäbchenprobe prüfen ob der schoko-nuss guglhupf fertig ist. aus dem ofen nehmen, auskühlen lassen und aus der form stürzen. mit staubzucker bestreut servieren.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Silvia sagt:

    liebe andrea, du hast mich daran erinnert, dass ich genau dasselbe rezept auch hab und schon lang mal backen wollte, damit der kakao wegkommt. in der zutatenliste hab ich den rahm nicht gefunden 🙂

    1. liebe silvia, 😊 danke für den hinweis, schon geändert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.