geschenke aus der küche – erdnuss-himbeer-trüffel-lollis

himbeer-erdnuss trüffel lolliesden krönenden abschluss bzw. das prachtstück des letzten geschenkkorbes waren die erdnuss-himbeer-trüffel-lollis (rezept aus „feines naschwerk“). zugegeben nicht ganz so easy, man braucht schon etwas geduld, ist aber den aufwand wert. ähnlich wie bei den schoko-karamelltrüffeln war die masse leider zu weich um sie gleich direkt mit einem lollistiel bestückt in die geschmolzene schokolade zu tauchen. also hieß es auch hier eine kühlkür im tiefkühler nehmen. danach hats aber ganz gut geklappt. bei den lollis bestand zumindest nicht die gefahr, dass sie beim trocknen den stiel hinunter rutschen, da sie eh kopfüber auf backpapier gestellt werden.

zutaten (ca. 25 lollis)

  • 60 g feinstzucker, zzgl 1 el
  • 100 g geröstete, gesalzene erdnüsse
  • 150 g himbeeren (frisch oder gefroren)
  • 175 g zartbitterkuvertüre, gehackt
  • 75 g vollmilchkuvertüre, gehackt (ich habe die mengen für vollmilch und zartbitter getauscht)
  • 200 g creme double (oder 50:50 mascarpone:obers)
  • 1 tl vanilleextrakt
  • 1 el ungesüßte erdnussbutter
  • 200 g zartbitterkuvertüre für die glasur (oder mischung mit vollmilch)
  • lollistiele

60 g zucker mit 2 bis 3 tl wasser in einen kleinen topf geben und bei schwacher hitze ohne rühren auflösen. den sirup aufkochen und bei mittlerer hitze köcheln lassen bis er zu honigfarbenem karamell wird; wegen der geringen menge geht das blitzschnell. die erdnüsse zufügen und alles gründlich vermenden. Die masse auf ein mit backpapier ausgelegtes bachblech geben, verstreichen (schnell arbeiten) und fest werden lassen.

wenn die gebrannten erdnüsse vollständig abekühlt sind, in der küchenmaschine fein zerkleinern.

himbeeren und 1 el zucker in einem kleinen topf vermenden und bei schwacher bis mittlere hitze köcheln lassen, bis die beeren sehr weich und saftig sind. etwa 10 min sachte weiterköcheln lassen bis das himbeerpüree um die hälfte reduziert ist. das püree durch ein feines sieb streichen und die kerne entfernen. es sollten etwa 2 el dickes, kernloses himbeerpüree übrigbleiben.

die kuvertüre in eine mittelgroße schüssel geben. creme double und vanilleextrakt in einem kleinen topf aufkochen und 30 sekunden lang köcheln lassen. die heiße sahnemischung über die kuvertüre gießen, erdnussbutter und himbeerpüree dazugeben und alles vorsichtig glatt rühren. etwas abkühlen lassen, die hälfte der gebrannten erdnüsse dazugeben und gründlich vermengen.

die ganache abkühlen und abgedeckt 2 stunden im kühlschrank fest werden lassen. herausnehmen, mit einem teelöffel kirschgroße nocken abstechen und mit den händen zu gleichmäßigen kugeln formen. erneut 30 min in den kühlschrank stellen. sollte die masse dann noch zu weich sein, die kugeln für 1-2 stunden in den tiefkühler geben, danach in jede kugel einen lollistiel stecken.

inzwischen für die glasur die zartbitterkuvertüre über einem wasserbad schmelzen. glatt rühren, schüssel vom topf nehmen und etwas abkühlen lassen.

nacheinander jede trüffel zuerst in die geschmolzene schokolade tauchen (überschüssige schokolade zurück in die schüssel tropfen lassen), in die übrigen erdnusssplitter drücken und auf backpapier fest werden lassen.

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.