geschenke aus der küche – schoko-karamellschnecken

schoko-karamell schneckenauch dieses weihnachten gab es wieder selbstgemachtes aus meiner küche. mit dabei waren heuer klassiker wie himbeer-balsamico und gewürznüsse, alles andere waren aber neue kleinigkeiten. so gabs pikantes polenta-kräuter shortbread, birnensenf, himbeer-erdnuss lollies, schoko-karamell trüffel und die heutigen schoko-karamellschnecken. die anderen rezepte folgen in den nächsten wochen, es ist ja immer gut ideen für selbstgemacht mitbringsel bzw. geschenke im hinterkopf zu haben. und gerade sowas kommt immer gut an und die freude ist groß (war zumindest bei mir der fall 😉 ).

die schoko-karamellschnecken erinnern mich an meine kindheit. da gabs bei der oma immer solche chewy karamellbonbons. wer schon mal mit karamell gearbeitet hat, weiß dass es sich dabei um eine etwas heiklere angelegenheit handelt. wenn man aber genug geduld, schnelligkeit und vorsicht (ist wahnsinnig heiß!) mitbringt, dann gelingt es auch – ein zuckerthermometer ist auf jeden fall erforderlich. das rezept habe ich aus dem buch feines naschwerk. darin findet man wirklich gute rezept die zwar zt etwas übung erfordern aber auf jeden fall machbar sind. die zutaten verlangen nach creme double, das bekommt man in österreich aber schwer (ich habs zumindest nicht gefunden). daher bitte nicht einfach nur obers nehmen, da passt die konsistenz nicht weil zu flüssig. am besten einfach halb halb mascarpone mit obers mischen.

zutaten (ca 50 stück)

vanilleschicht

  • 150 g feinstzucker
  • 100 g heller muscovado-zucker
  • 100 g heller zuckerrübensirup
  • 75 g butter
  • 200 ml creme double
  • ½ tl vanillepaste oder -extrakt
  • 1 prise meersalzflocken

schokoschicht

  • 40 g zartbitterkuvertüre, gehackt
  • 35 g butter
  • 75 g feinstzucker
  • 50 g heller muscovado-zucker
  • 50 g heller zuckerrübensirup
  • 100 g creme double
  • ¼ tl vanillepaste oder -extrakt
  • 1 prise meersalzflocken

ein kuchenblech (33 x 23 cm) leicht mit neutralem öl einfetten und mit ebenfalls eingefettetem backpapier auslegen.

für die vanilleschicht den feinstzucker in einem mittleren topf mit schwerem boden geben und 2 el wasser zufügen. den zucker bei schwacher hitze langsam auflösen. inzwischen die übrigen zutaten in einen anderen topf geben und bei schwacher hitze die butter schelnezn und dne zucker auflösen. aufkochen, glatt rühren und vom herd nehmen.

sobald der feinstzucker vollständig aufgelöst ist, die temperatur leicht erhöhen und den sirup aufkochen. köcheln lassen, bis er honigfarben ist, das geht relativ schnell. den topf vom herd nehmen und die heiße creme-mischung vorsichtig zugeben. achtung, dabei zischt und sprudelt der karamell. glatt rühren, das zuckerthermometer am topfrand einghängen und die temperatur wieder auf mittlere hitze erhöhen. köcheln lassen bis das toffee 121° auf dem zuckerthermometer erreicht; dabei gelegentlich rühren, damit sich nichts am topfboden absetzt. schnell durchrühren, auf das vorbereitete bachblech gießen und mit einer konditorpalette glatt streichen. 14 minuten abkühlen lassen und die schokoschicht zubereiten.

alle zutaten für die schokoschicht in einen kleinen topf mit schwerem boden geben. bei schwacher hitze die kuvertüre und die butter schmelzen und den zucker auflösen. sobald die msichung seidig weich ist, das zuckerthermometer am topfrand einhängen und bei mittlerer hitze aufkochen. köcheln alssen bis 115° erreicht sind. den topf vom herd nehmen, kurz umrühren und die schokomischung gleichmäßig auf die vanilleschicht gießen. mit einer konditorpalette glatt streichen. etwa 1 stunde abkühlen lassen bis die masse kalt und fest, aber nicht hart ist. sie kann aufgerollt werden, wenn die konditorpalette zwischen dem toffee und dem backpapier hindurchgleitet.

mit einem eingefettetem oder angewärmten küchemesser die seitenränder des toffees abschneiden und die fläche in zwei rechtecke von je etwa 16 x 21 cm halbieren, dabei auch das backpapier durschneiden. von einer 21 cm langen seite her den rand sabuer und eng nach innen umschlagen. dann nach und nach wie eine spriale aufrollen, dabei das toffee immer elicht anheben. eng in einen sauberen bogen backpapier wickeln und auf der arbetistfläche sachte hin- und herrollen, um hohlräume und unebenheiten auszugleichen. die backpapierenden verdrehen, um das päckchen zu verschließen. das gleiche mit dem zweiten rechteck wiederholen. die eingewickelten rollen min 4 stunden oder über nacht aushärten lassen, dann in 1 cm breite stücke schneiden. die schnecken eizeln in backpapier, wachspapier oder zellophan einpacken. luftdicht verpackt und kühl gelagert halten die toffee-schnecken etwa 2 wochen.

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.