rezension „fingerfood schwäbisch gut“ + nuss-ruggele

fingerfood schwäbisch gutnormalerweise bin ich nicht der größte fan von traditionell deutscher küche, irgendwie reizt die mich nicht soo sehr. deswegen war ich positiv überrascht über „fingerfood schwäbisch gut“ von nileen marie schaldach, erschienen bei ulmer. wie ihr auf dem foto schon seht, habe ich mir doch einige marker gesetzt.

im buch finden sich wirklich ansprechende rezept für ein partybuffet im schwäbischen stil. maultaschen, flädle (palatschinken) und spätzle dürfen dabei natürlich nicht fehlen. hier als mini käsespätzle muffins oder flädle-röllchen mit lachs und ricotta. besonders reizen mich die tomaten-parmesan ruggele und die süße version nuss-ruggele (rezept siehe weiter unten). nicht mehr wegzudenken heutzutage sind auch burger, die auch ausreichend hier vertreten sind. mit laugenweckle und fleischkäse (leberkäse), aber auch mit pulled pork.

für den süßen abschluss finden sich selbstverständlich auch noch zb nussecken, fläbische wachswickel (germteig in viel zucker gewälzt) oder ein schwarzwälder kirsch trifle.

fazit: ein überraschend interessantes buch mit wundervollen rezepten, die für abwechslung auf einer party sorgen.

für die nuss ruggele kann man auch gleich die doppelte portion machen – die gehen weg wie nichts.

  nuss ruggelenuss-ruggele (24 stück)

  • 100 g kalte butter, in flöckchen
  • 100 g doppelrahm-frischkäse
  • 150 g mehl
  • 1 prise salz
  • 1 tl abgerieben schale einer zitrone (bio)

für den haselnusszucker

  • 20 g brauner zucker
  • 15 g zucker
  • 1 päckchen vanillezucker (oder 1 el selbstgemachter vanillezucker)
  • 20 g gemahlene haselnüsse
  • 1 prise zimt

für den teig die butter mit frischkäse, mehl, salz und zitronenschale in eine schüssel geben und mit den händen zu einem glatten, festen teig verkneten (oder in der küchenmaschine). den teig zu einer kugel formen, in frischhaltefolie wickeln und für ca 2 stunden in den kühlschrank geben. den backofen auf 180° vorheizen und ein backblech mit backpapier auslegen.

die zutaten für den haselnuss-zucker in einer schüssel vermischen und die hälfte der mischung gleichmäßig auf der arbeitsfläche verteilen.

den teig aus dem kühlschrank nehmen und in zwei gleich große stücke teilen. teigradein stück teig auf der bestreuten arbeitsfläche zu einem großen kreis (ca 26 cm) ausrollen und mit einem messer in zwölf tortenstücke schneiden. auch die oberfläche noch mit dem haselnusszucker bestreuen.gerollte nusskipferldie dreiecke von der breiten seite her zu ruggele (hörnle) aufrollen, evt nochmal durch haselnusszucker rollen und mit etwas abstand zueinander auf das backblech setzen. mit der zweiten tegiportion genauso verfahren.

die ruggele im ofen auf mittlerer scheine ca 20 min goldgelb backen, herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s