himbeer mascarpone hefeknoten

himbeer mascarpone germknoten letzte woche wurde meine instagram feed überschwemmt mit germschnecken in allen möglichen variationen. das hat mir dann so lust gemacht, das ich am nächsten tag auch gleich welche gemacht habe. inspiriert von das knusperstübchen habe ich nach „meiner“ version gesucht. da es samstagabend war, bin ich im kopf mal durch gegangen was ich so zu hause habe und da das gefrorene himbeeren und mascaporne waren, sind es eben hefeknoten (meine österreichischen leser verzeiht mir bitte den deutschen ausdruck aber germknoten klingt irgendwie so komisch) mit einer himbeer-mascarpone creme geworden. da noch weiße kuvertüre von meinen ananas kokos pralinen übrig war, habe davon auch noch etwas darüber gerieben und ein paar zusätzlich noch mit kokosraspeln bestreut. es war einfach super lecker!! auf den fotos seht ihr, dass der knoten eigentlich superschön geformt und aufgegangen ist. weiß auch nicht was genau beim backen passiert ist und die dann so auseinander gelaufen sind. ich schätze sie hätten eine etwas höhere temperatur gebraucht, das habe ich im rezept schon angepasst. Weiterlesen

Advertisements

palatschinken mit zitronencreme

palatschinken mit zitronenmascarponewenn man in österreich aufwächst, kommt man nicht darum herum öfter etwas süßes als hauptspeise zu essen – österreich ist ja nicht umsonst berühmt-berüchtigt für seine mehlspeisenküche. das war als kind schon nicht so mein fall, hat sich bis heute auch nicht wirklich geändert, aber ab und zu geht das schon. ganz typisch gibts da natürlich marillen- bzw. zwetschkenknödel, kaiserschmarrn, germknödel und die berühmten palatschinken (pfannkuchen). letztere waren mir fast immer noch am liebsten. ganz klassisch werden sie mit marillenmarmelade gefüllt, aber für schokoliebhaber kann man auch nutella reingeben. letztens hatte ich mal wieder total lust darauf und wollte nicht nur marmelade sondern auch eine zitronige füllung. deswegen gab es dann die eine hälfte mit einer zitronen-mascarpone-topfencreme und die anderen mit marillenmarmelade von meiner mama. das rezept für die palatschinken ist übrigens von alfons schubeck. es ist ein kinderspiel palatschinken zu machen und man braucht auch nur 4 zutaten die man wahrscheinlich immer in der küche hat: mehl, eier, milch und butter. Weiterlesen

erdbeer-mascarponeeis mit schokolade

erdbeer mascarpone eis mit schokoladeseit kurzer zeit gibt es endlich österreichische erdbeeren. noch finde ich sind sie zwar geschmacklich nicht so intensiv, aber es ist schon mal ein guter anfang (vielleicht hatte ich bis jetzt auch noch pech bei der auswahl der früchte). nichts desto trotz musste ich gleich mal ein eis daraus machen. letztes jahr habe ich schon mal eine ähnliche version davon gemacht, dieses jahr habe ich einfach mal ein bisschen experimentiert und ich war sehr zufrieden mit dem ergebnis. meinen ersten versuch habe ich nämlich auf sahnebasis gemacht, also ohne ei, da finde ich ist das eis dann schon sehr heftig und es bildet auch leichter eiskristalle im gefrierschrank. deshalb habe ich dieses mal quasi eine tiramisucreme mit erdbeeren gemacht und diese dann mit der eismaschine in eis verwandelt – toll! man muss nur wirklich genug erdbeeren dazu geben, damit man ein aromatisches eis erhält. wer will kann so wie ich, bei etwa halbzeit des gefrierprozesses, geschmolzene schokolade einlaufen lassen, muss man aber natürlich nicht. aber ich finde die knackigen schokoladenstücke daran bilden einen super kontrast. wenn man gerne fruchtstücke im eis hat, kann man auch noch klein geschnittene erdbeerstück reingeben. ich glaube dieses eisbasis lässt sich auch gut mit anderen früchten wie zb himbeeren, pfirsichen, heidelbeeren, etc. machen. einfach mal probieren. ein rezept für pfirsich-kokoseis habe ich auch schon mal veröffentlicht (sorry fürs fotot, aber das eis war super lecker!). Weiterlesen