rezension „lust auf frische“

lust auf frischeheute gibt’s mal wieder eine rezension – „lust auf frische“ von marie cochard. ein buch das sich ganz dem thema „lecker, knackig, nachhaltig – tipps für die smarte küche (fast) ohne kühlung“ widmet. wer hier jetzt eine vielzahl von rezepten erwartet, ist aber fehl am platz. viel mehr geht es darum bewusstsein dafür zu schaffen, wie man auch ohne kühlschrank frische lebensmittel hat – denn „gammeln“ muss nichts, man muss nur wissen wie. dafür werden ganz viele verschiedene methoden zur haltbarmachung beschrieben, deren sich zt schon unsere urgroßmütter und generationen davor bedient haben. angefangen von der richtigen Lagerung (ganz wichtig für zwiebel, erdäpfel & co), über wasserkühlung (für zb butter), trocknen, essig zur keimkillung, fermentation & gärung und dem geläufigen einkochen & sterilisieren.

die kapitel sind gespickt mit porträts von personen die sich auch genau mit diesem thema auseinandersetzen und sich kimchi oder bienenwachsfolien spezialisiert haben. rundherum gibt es viele nützliche hintergrundinfos und wie der untertitel schon sagt tipps wie man auf seinen kühlschrank verzichten kann.

fazit: sehr liebevoll gestaltetes buch mit hilfreichen infos, auch wenn man vielleicht nur schrittweise auf kühlung von lebensmitteln verzichten will. ich würde mir aber noch ein paar mehr hands-on „rezepte“ wünschen.

anmerkung: das rezensionsexemplar wurde mir netterweise kostenlos vom verlag zur verfügung gestellt.

Werbeanzeigen