mango trifle mit vanille streuseln

mango-trifle  streusel, oder crumble, liebe ich schon seit jeher. besonders gut auf einem klassischen zwetschgenkuchen, als kirsch crumble mit schoko (oder auch jeder anderen frucht) oder schoko crumble, vor allem wenn sie noch warm sind und dadurch ganz weich, mhmmmm da ich grad eine mango daheim hatte und sowieso mal wieder streusel machen wollte, gabs dieses dessert dann gleich am sonntag. die süße mango, ausbalanciert mit etwas limettensaft getoppt mit cremiger mascarpone (figurbewusste könnten zb auch griechisches joghurt nehmen) und knusprigen streuseln – einfach perfekt! leider hatte ich keine minze daheim, die hätte auch noch sehr gut dazu gepasst. kann man natürlich auch mit anderem obst wie zb pfirsichen (im winter aus der dose) oder nektarinen machen. für einen exotischen touch die creme mit kokosmilch anstatt milch glattrühren oder auch kokosflocken in die streusel mischen. Weiterlesen

himbeer mascarpone hefeknoten

himbeer mascarpone germknoten letzte woche wurde meine instagram feed überschwemmt mit germschnecken in allen möglichen variationen. das hat mir dann so lust gemacht, das ich am nächsten tag auch gleich welche gemacht habe. inspiriert von das knusperstübchen habe ich nach „meiner“ version gesucht. da es samstagabend war, bin ich im kopf mal durch gegangen was ich so zu hause habe und da das gefrorene himbeeren und mascaporne waren, sind es eben hefeknoten (meine österreichischen leser verzeiht mir bitte den deutschen ausdruck aber germknoten klingt irgendwie so komisch) mit einer himbeer-mascarpone creme geworden. da noch weiße kuvertüre von meinen ananas kokos pralinen übrig war, habe davon auch noch etwas darüber gerieben und ein paar zusätzlich noch mit kokosraspeln bestreut. es war einfach super lecker!! auf den fotos seht ihr, dass der knoten eigentlich superschön geformt und aufgegangen ist. weiß auch nicht was genau beim backen passiert ist und die dann so auseinander gelaufen sind. ich schätze sie hätten eine etwas höhere temperatur gebraucht, das habe ich im rezept schon angepasst. Weiterlesen

erdnussbutter brownies

peanutbutter brownies roh der silvesterabend hat bei mir ganz gemütlich mit einem tollen fondue mit freunden begonnen. ich liebe fondue, normalerweise gibts das aber immer nur zu weihnachten. letztes jahr hatte ich es dann aber innerhalb von 2 monaten gleich dreimal. toll! 🙂 da sich die anderen um das fondue gekümmert haben, habe ich, wie sollte es auch anders sein, eine nachspeise mitgebracht (habe aber auch etwas zum aperitiv mitgenommen – pestostangen). die anderen haben sich für erdnussbutter brownies (ich glaube ich habe ihnen sonst noch schoko panna cotta zur wahl gestellt und was noch, kann ich mich nicht erinnern). das hat sich gut getroffen, da ich vom schoko erdnuss fudge noch erdnussbutter übrig hatte, die eh verwertet werden wollte.

diese brownies waren eine interessante kombi von unten „normalen“ brownies mit einer schicht leicht salziger erdnussbuttercreme darauf. ich fands lecker, die anderen glaube ich auch 😉 rezept habe ich übrigens in der e&t für jeden tag gesehen. Weiterlesen

rezension „reisehunger“ + schoko-crumble

reisehunger nicole stich auch ich durfte mich über ein exemplar des neuen kochbuches von nicole stich „reisehunger“ freuen (danke an den gu verlag). schon beim ersten durchblättern war ich hellauf begeistert und wollte am liebsten in den nächsten flieger steigen. würde es nicht sowieso in kürze nach bali gehen, wäre ich jetzt wahrscheinlich nur noch am träumen und im erinnerungen schwelgen an meine vergangenen reisen.

aber keine sorge, auch wenn „reisehunger“ das fernweh weckt, mit den rezepten kann man sich das flair der länder zumindest auf den tisch holen und somit die sehnsucht ein wenig stillen. in der einleitung beschreibt nicole stich, dass ihre eindringlichsten und glücklichsten urlaubserinnerungen meistens mit essen zu tun haben. genauso geht es auch mir: ich kann mich noch ganz genau an kleine focaccia-würfel in der toskana erinnern (da war ich so 12, 13 jahre alt glaube ich). der boden war getränkt in olivenöl und sie waren mit grobem meersalz bestreut. wir haben zwar immer gleich so 10 stück gekauft, die waren aber weg wie nichts. seitdem habe ich leider nie wieder so eine bekommen. oder meine geliebten maisküchlein (perkedel jagung) in bali, pad thai in thailand, pho & bhan xeo in vietnam,… die liste könnte ich unendlich fortführen. über die speisen fühle ich mich an diese orte zurückversetzt. was gibt es schöneres als sie dann zu hause zu kochen und sich wie im urlaub zu fühlen 🙂 Weiterlesen