chocolate scones

chocolate sconesletzte woche habe ich euch das buch „brinner“ vorgestellt. als kleinen vorgeschmack was euch darin erwartet, gibt es heute das rezept für chocolate scones mit orangenbutter daraus. das ich englischen afternoon tea liebe wisst ihr wahrscheinlich und auf dem blog gibt’s dafür ja auch zb ein rezept für tea sandwiches. da ist es wenig überraschend, dass ich als erstes diese chocolate scones auprobiert habe. ich finde sie ja am besten wenn sie noch leicht warm sind, clotted cream oder in diesem fall orangenbutter dazu darf auch nicht fehlen. auch wenn die scones durch die schokolade schon etwas geschmack haben, vertragen sie noch etwas cremiges dazu. da ich noch orangemarmelade von den nussecken übrig hatte, konnte ich sie so auch endlich verwerten. wer keine hat, kann die butter zb auch einfach mit etwas orangenabrieb und ein paar spritzern orangensaft aromatisieren. Weiterlesen

Werbeanzeigen

rezension „brinner“ + gewinnspiel

brinner

„brinner“ ist eines der wenigen kochbücher bei denen ich es kaum abwarten konnte es zu lesen. trotzdem hat es eine ganz weile gedauert, aber einfach weil ich mir auch wirklich zeit nehmen wollte. und ich wurde nicht enttäuscht – beim lesen wäre ich ein paar mal am liebsten sofort in die küche gegangen um gleich ein paar der rezepte umzusetzen. für jemanden wie mich der zu jeder tageszeit frühstücksgerichte essen könnte (und es auch öfter mal macht), ist brinner (breakfast trifft dinner) genau der richtige trend. klar wenns schnell gehen muss gibt’s mal nur ein müsli oder marmeladebrot (obwohl ich meistens auch gar nicht frühstücke), aber vor allem am wochenende geht doch nichts über eine ausgedehntes, reichhaltiges frühstück/lunch/dinner – eben alles in einem. das hält dann auch den ganzen tag aus v.a. wenn es auch so herzhafte gerichte wie zb shakshuka (eines meiner go-tos) gibt.
Weiterlesen