gedeckter apfelkuchen

gedeckter apfelkucheneigentlich mag ich apfelkuchen, in welcher form auch immer, nicht so gern. auch wenn ich die wahl zwischen apfel- oder topfenstrudel habe, werde ich in 99 % der fälle den topfenstrudel bevorzugen. in letzter zeit habe ich aber überraschenderweise öfter lust auf etwas mit apfel zb apfeltaschen, apfelringe stehen noch auf meiner liste und der schoko-apfelkuchen oder die topfentascherl müssen auch mal wieder gemacht werden. als ich noch zu hause gewohnt habe, gabs jeden sonntag kuchen von meiner oma. ab und zu war da auch ein gedeckter apfelkuchen dabei. letztes Wochenende musste ich so einen unbedingt mal wieder haben, also ab in die küche. ich habe einfach einen standard 1-2-3 (1 teil zucker, 2 teile butter, 3 teile mehl) mürbteig gemacht, eine leicht karamellisierte apfelfüllung und das ergebnis hat mich in meine kindheit zurück versetzt 🙂 werde ich jetzt eventuell öfter machen, ist ja auch was typisch österreichisches und tradition muss eh etwas mehr hochgehalten werden (auch wenn nichts an brownies vorbeigeht 😉 )

Weiterlesen

Advertisements

apfeltaschen

apfeltaschenauch wenn es noch weiter bis an die 30° kriegen soll, gefühlsmäßig ist schon herbst für mich. seitdem wir diesen extremen temperaturumschwung vor 2 wochen oder so hatten, ist der sommer gedanklich für mich vorbei. ich genieße es zwar noch ohne jacke nach draußen zu gehen und noch ein paar sonnenstunden auf der terrasse einzufangen, aber irgendwie ist mir schon nach stiefel und auf der couch kuscheln zumute. wahrscheinlich habe ich auch deswegen derzeit so lust darauf mit äpfeln zu backen. sie gehören für mich einfach typisch zum herbst. zum start habe ich diese schnellen apfeltaschen gebacken. ja es gibt zwar schon ein rezept für süße tascherl mit äpfeln auf dem blog, allerdings in der wesentlich aufwändigeren variante mit topfenteig. wobei natürlich auch teigausrollen, ausstechen, formen etc. involviert ist. mit dem blätterteig geht es ganz fix und sie sind geschmacklich natürlich auch ganz anders.

Weiterlesen

schoko-apfelschnitten

schoko-apfelschnitten prinzipiell kombiniere ich ja alles mit schokolade, aber apfel ist normalerweise nicht gerade das erste was mir dazu in den sinn kommt. umso überraschter war ich, dass mir diese schoko-apfelschnitten so gut geschmeckt haben. das rezept habe ich schon gefühlt ewig, weiß auch gar nicht mehr woher, gemacht habe ich diesen kuchen aber schon seit ein paar jahren nicht mehr. da ich derzeit fast jeden sonntag backe und es ja auch nicht immer dasselbe sein soll, sind mir gott sei dank diese schnitten wieder eingefallen. ich weiß noch, dass ich ihn mal für meine mama zum geburtstag gemacht habe. war dann etwas mühsam zum transportieren, da das rezept für ein ganzes backblech ist und der kuchen auch ziemlich gewicht hat. bin damit im zug von wien nach oö gefahren, war eine amüsante reise 😉

an sich ist es ein simpler rührküchen, nichts aufregendes. aber die äpfel, der zimt und die kombi mit schokolade macht den kuchen zu etwas besonderem. es empfiehlt sich übrigens die äpfel auch wirklich dünn zu schneiden, dann verteilen sie sich besser im teig und man erhält quasi einen „marmorierten“ kuchen – schokolade immer wieder durchzogen von frischem, saftigen apfel. Weiterlesen

topfentascherl mit zweierlei füllung

topfentascherl mit apfel-rhabarber apfel-pekan-schokoich weiß gar nicht mehr wie ich auf dieses rezept gekommen bin. ich glaube ich habe einmal beim schmökern bei thalia in einem buch das rezept für den teig gesehen und habe mir dann dazu eine füllung einfallen lassen. die äpfel mussten zu dem zeitpunkt weg, ich hatte noch etwas gemahlene nüsse übrig und schokolade passt ja sowieso immer. also ein reines zufallsrezept bei dem ich auch noch reste verwerten konnte. die topfentascherl könnt ihr natürlich nach lust und laune füllen, was der kühlschrank, die vorratskammer so hergeben und welches obst auch gerade in saison ist. pikante füllungen eignen sich sicher auch gut, da der teig sehr neutral schmeckt. man könnte auch mal probieren die tascherl anstatt sie zu backen, in wasser zu kochen (wie zb marillenknödel) und anschließend in brösel zu wälzen. Weiterlesen

geschenke aus der küche – apfel-zwiebel-curry schmalz

apfel zwiebel curry schmalz

ja ich weiß, weihnachten ist vorbei, aber die nächste gelegenheit etwas kleines selbstgemachtes für jemanden zu machen, kommt sicher bald 🙂

da ich für die diesjährigen geschenkkörbe bis jetzt sehr viele süße präsente hatte, war ich froh als ich dieses rezept in einem österreichischen kochmagazin gesehen habe. beim durchlesen der mengenangaben war ich aber schon etwas skeptisch: aus 90 g bauchspeck sollen 500 g schmalz entstehen?? soviel fett kann der gar nicht lassen. also hab ich vorsichtshalber mal 200 g speck besorgt. war auch gut so. nach 20 min braten hat sich dann zwar endlich flüssiges fett im topf gesammelt, das wurde aber fast komplett von den zwiebeln und äpfeln aufgesaugt. hat zwar wahnsinnig toll gerochen, aber sich nur ausgelassenen speck mit zwiebeln und äpfeln aufs brot zu streichen, war nicht mein ziel. also bin ich nochmal schnell los und habe ein halbes kg reines schweineschmalz besorgt. das habe ich dann einfach noch mit rein in den topf, gewartet bis es geschmolzen ist und dann abgefüllt. und voilá es gab tatsächlich aromatisiertes schmalz 🙂 man kanns natürlich auch mal mit paprika, birnen, … versuchen, schmeckt sicher auch gut. Weiterlesen

geschenke aus der küche – winterliche apfel-birnenmarmelade

apfel birnenmarmelade

da ich im sommer das marmeladekochen für mich entdeckt habe, wollte ich auch etwas für die geschenkkörbe einkochen. und was ist passender zu dieser jahreszeit als apfel und birne. eine schöne verbindung der zwei früchte mit zimt, vanille und etwas rum. da steht man doch in der früh gleich lieber auf, mit der aussicht auf so ein marmeladebrot 😉

anmerkung: ich verwende immer gelierzucker 2:1, nehme da aber immer etwas weniger zucker. für mich haben die früchte meistens genug süße. die marmelade wird dann halt nicht so fest. Weiterlesen