kekse mit zitronencreme

kekse mit zitronencreme

diese kekse mit zitronencreme bilden den abschluss der afternoon tea rezepte aus meiner letzten einladung. dabei handelt es sich um zitronige mürbteigkekse gefüllt mit einer zitronenbuttercreme. anfänglich war ich etwas abgeschreckt von 1. der verwendung des spritzsacks zum füllen (ging aber supereasy) und 2. der buttercreme. letztere ist doch sehr mächtig und ja ihr lest richtig es sind 250 g zucker auf 75 g butter. das mag zwar nach einem komischen verhältnis wirken, ergibt aber tatsächlich eine wunderbare creme und die lemon curd tut ihr übriges dazu.

die kekse selbst kann man am vortag vorbereiten, füllen sollte sie man dann erst am selben tag. die buttercreme kann man sicher auch mit dem handmixer machen. da es aber doch eine längere mixzeit und power erfordert, um eine schöne fluffige creme zu erhalten, zahlt es sich aus die große küchenmaschine (in meinem fall kennwood) zu verwenden (falls vorhanden).

zutaten (ca. 20 kekse)

kekse

  • 150 g kristallzucker
  • 225 g mehl
  • 1,5 tl geriebene zitronenschale
  • 1/4 tl salz
  • 170 g weiche butter
  • 3/4 tl vanilleextrakt

buttercreme

  • 75 g butter
  • 250 g staubzucker
  • 2 große el lemon curd (gekauft oder selbstgemacht)
  • 1/8 tl salz

für die kekse in einer schüssel mehl, zitronenschale und salz mischen.

in einer großen schüssel zuerst butter mit dem handmixer cremig rühren, dann 100 g zucker und vanilleextrakt dazugeben und 2-3 minuten mixen bis die massen hell und luftig ist. die mehlmischung auf zweigeteilt dazu geben und solange mixen bis alles gut verbunden ist. teig zu einer flachen scheibe formen und in klarsichtfolie gewickelt ca. 1 stunde, bis der teig fest ist, kühlstellen.

ofen auf 180° vorheizen und 2-3 backbleche mit backpapier auslegen.

hälfte des teigs auf einer bemehlten arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen. mit einem ca. 4,5 cm kreisausstecher kekse ausstechen und auf das backblech mit 5 cm abstand setzen. mit restlichem zucker bestreuen. teigreste wieder ausrollen und ausstechen. am besten zügig verfahren und jedes blech gerade so vorbereiten damit es gleich in den ofen kann, damit der teig nicht zu warm wird. die kekse können auch noch 20 min in den tiefkühler vor dem backen (schritt habe ich übersprungen wie man sieht 😉 ).

im heißen ofen 9-10 minuten backen bis sie an den rändern leicht goldbraun sind. aus dem ofen nehmen und auf einem kuchengitter komplett abkühlen lassen.

für die buttercreme butter in der küchenmaschine so lange mixen bis sie hell und fluffig ist. dabei die butter immer wieder an den rändern hinunterschaben. hälfte des zuckers hinzufügen gut durchmixen, dann die zweite hälfte und solange mixen bis sich eine helle, luftige creme bildet (wieder an den rändern hinunterschaben falls notwendig). lemon curd und salz dazugeben und weitere 3-4 min mixen für eine schöne luftige creme. sofort verwenden.

die buttercreme in einen spritzbeutel mit sterntülle geben und auf die hälfte der kekse, jeweils auf die unterseite, spritzen – zuerst den äußeren rand und dann den rest der fläche ausfüllen. mit den restlichen keksen, unterseite auf die creme, bedecken. bis zur verwendung in einem luftdichten behälter im kühlschrank aufbewahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.