österreichischer klassiker – sachertorte

sachertorteich persönlich bin ja nicht so ein fan der sachertorte, weil ich kuchen/torten mit marmelade eher nicht so mag. aber wenn sie sich natürlich jemand wünscht, dann mache ich sie gerne. Die rezepte an sich sind in details unterschiedlich – manche streichen die torte auch außen mit marmelade ein, andere wieder nicht. auch beim guss gibt es unterschiedliche herangehensweisen – so wird (ich glaube im original) eine zuckersirup gekocht in dem die schokolade aufgelöst wird. Fand ich etwas irritierend zuerst, ergibt aber tatsächlich einen schönen guss, auch wenn hier etwas viel zucker dann dabei bist. trotzdem habe ich lieber eine glasur aus schokolade und butter lieber. nachdem ich 2 mal ein rezept aus österreichischen backbüchern verwendet habe und das ergebnis zwar ganz gut, aber nicht perfekt war, habe ich dieses mal auf das rezept meiner oma zurückgegriffen. und endlich war die sachertorte so wie ich sie will – 2 schichten marmelade innen und mit einem schoko/butterguss.

zutaten (springform 24 cm)

  • 100 + 80 g weiche butter
  • 150 g staubzucker
  • 3 eier
  • ½ packung backpulver
  • 1/8 l milch
  • 100 + 220 g schokolade
  • 150 g mehl
  • 300 g marillenmarmelade

ofen auf 175° vorheizen und form fetten und mit mehl ausstäuben.

die eier trennen und aus dem eiklar einen steifen schnee schlagen. schokolade über einem wasserbad schmelzen.

100 g butter und staubzucker in der küchenmaschine cremig rühren, dann die dotter hinzufügen und wieder cremig rühren. 100 g geschmolzene schokolade einrühren. mehl und backpulver abwechslend mit der milch unter den teig rühren. zum schluss den schnee in 2-3 portionen unterheben. den teig in die form füllen, auf mittlerer schiene im heißen ofen ca. 40 – 50 min backen. mit stäbchenprobe prüfen ob der teig durchgebacken ist. aus dem ofen nehmen und komplett auskühlen lassen.

kuchen 2 mal durchschneiden, damit 3 böden entstehen. marmelade leicht erwärmen. den untersten boden mit der hälfte der marmelade bestreichen, mittleren boden darauf setzen und mit restlicher marmelade bestreichen.

220 g schokolade mit 80 g butter über dem wasserbad schmelzen und zu einer glatten glasur rühren. In einem guss über die torte gießen und evt. mit einer palette in 1-2 schnellen zügen verstreichen. bei zimmertemperatur „hart“ werden lassen (nicht in den kühlschrank geben, dort wird die glasur grau weil sich die kakaobutter absetzt). in stücke schneiden und mit einer portion geschlagenem obers servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.