weihnachtskekse – linzer augen

linzer augenzum abschluss der neuen rezepte, nach schoko-karamellwürfel und schneebällen, noch ein letztes weihnachtskeks-rezept – linzer augen. sind ja auch ein ganz traditionelles österreichisches gebäck und da ich aus linz bin, dürfen sie eigentlich am blog nicht fehlen. wie ihr wisst bin ich normalerweise nicht so der fan von marmelade in kuchen und keksen (also ich bezweifle, dass es hier mal ein rezept für zb linzertorte geben wird, aber man weiß ja nie), aber da die kekse gewünscht wurden, konnte ich natürlich nicht nein sagen. und momentan mag ich sie selbst auch echt gerne 🙂

gefüllt können sie mit marillen-, erdbeer- oder auch ribislmarmelade werden. letztere mag ich nicht und das rot der erbeermarmelade gibt einen besseren kontrast als die orangen marillen. ihr könnt aber auch halbe/halbe machen oder auch andere marmeladen probieren. typischerweise werden im deckel derlinzeraugen drei kleine kreise ausgestochen, man kann aber jede form nehmen (gibt auch spezielle ausstecher dafür).

zutaten (ca. 40 stück)

  • 260 g mehl
  • 200 g geriebene mandeln
  • 125 g staubzucker
  • 260 g kalte butter in stücken
  • 1/2 tl zimt
  • 1 prise salz
  • 150 g marmelade nach wahl

aus allen zutaten, außer marmelade, einen mürbteig machen – entweder mit den händen oder der küchenmaschine. zu einem flachen techteck formen, in klarsichtfolie gewickelt min. 30 min im kühlschrank rasten lassen.

ofen auf 180° vorheizen, backbleche mit backpapier belegen.

hälfte des teigs aus dem kühlschrank nehmen und auf 3 mm dicke ausrollen. kreise ausstechen (mit glattem oder gewelltem rand) und die hälfte davon mit löchern, herzen, rauten etc. in der mitte. die kekse auf die backbleche legen und hintereinander etwa 10 min im heißen ofen backen.  mit der 2. teighälfte ebenso verfahren.

wenn die kekse komplett ausgekühlt sind, die kreise jeweils mit etwas marmelade bestreuen und einem „gelochten“ kreis besetzen. mit dtaubzucker bestreuen.

hinweis: am anfang rutschen die deckel noch etwas auf der marmelade. diese wird aber fester wenn sie nach einiger zeit etwas antrocknet und die kekse kleben dann schön zusammen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.