tiramisu

tiramisu heute gibts ein klassisches italienisches dessert – tiramisu. kennt wahrscheinlich jeder und hat auch schon jeder in verschiedenen qualitäten gegessen. auf dem blog gibts auch bereits ein paar abgewandelte varianten – die fruchtige maracuja tiramisu oder auch eine kirschtiramisu und eine eher winterliche lebkuchentiramisu. aber der klassiker darf natürlich nicht fehlen.

als ich noch ein kind war, gabs die riesen diskussion wegen salmonellen und daraufhin war dieser klassiker so wie er gehört eher verpönt. stattdessen wurden dann die eier in der creme weggelassen und mit zb obers ersetzt, um trotzdem die fluffigkeit zu erhalten. für mich gehören aber die eier unbedingt rein, allein schon wegen der farbe und der geschmack ist einfach auch ganz anders. abgesehen davon, dass die mascarpone allein eh schon so fett ist, dann noch obers dazu tun, macht das ganze nicht leichter. so lange man ganz frische eier verwendet, sollte auch nix passieren. ich habe in meinem leben schon so viel rohen teig mit eiern gegessen ohne irgendwelche auswirkungen.

traditionell werden für das tiramisu die biskotten in kaffee (evt. mit etwas amaretto oder rum) getunkt, da ich aber keinen kaffee mag, gibts bei mir eine milch-rummischung (auch besser wenn kinder mitnaschen, dann natürlich ohne rum). bei manchen die ich bis jetzt gegessen habe, hat der biskottenanteil fast überwogen – das ist mir dann immer zu viel, ich hab lieber mehr creme, aber kann ja auch jeder so schichten wie es für einen passt. auch finde ich muss die mascarponecreme (trotz des hohen fettgehalts) fluffig in der konsistenz sein, so eine schwere, kompakte creme mag ich gar nicht. daher auch wirklich genug ei hinzufügen. da ich tiramisu immer aus dem bauch heraus mache, sind die zutatenangaben grobe schätzungen meinerseits, sollte aber hinkommen.

zutaten (ca. 6 portionen)

  • 500 g mascarpone
  • 4-5 el staubzucker (je nach geschmack evt. sogar mehr)
  • 3 ganze eier
  • 2-3 eidotter
  • 1 packung biskotten (wahrscheinlich etwas weniger)
  • etwa 75 ml milch
  • schuss rum
  • backkakao zum bestäuben

mascarpone mit staubzucker glattrühren. milch mit rum in einer flachen schüssel mischen.

die ganzen eier und 2 eidotter hellcremig aufschlagen und dann unter die mascarponemischung heben. sollte die creme noch nicht „leicht“ genug sein, den 3. eidotter aufschlagen und ebenfalls unterrühren.

als formen entweder eine große schüssel oder einzelne portionsförmchen verwenden. biskotten für die erste schicht kurz in die milch-rummischung tunken und auf den boden der form schlichten. eine schicht creme darauf. weitere biskotten tunken, auf die creme legen und wieder eine schicht creme darauf verteilen. so fortfahren bis die ganze creme verbraucht ist, mit einer schicht mascarpone abschließen.

für min. 4 stunden, besser über nacht in den kühlschrank zum durchziehen geben. mit   kakaopulver bestreut servieren.

tiramisu 2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.