maracuja curd

maracujacurdes ist schon wieder ewig her, dass ich in bali oder anderen exotischen gefielden war. da das fernweh immer größer wird, muss ich mir auf irgendeine andere weise „karibik-feeling“ nach hause holen. da traf es sich gut, dass es letztens maracujas bzw. passionsfrüchte im angebot gab. ich liebe die kleinen schrumpeligen, violetten dinger ja. da der großteil der früchte noch eine ziemlich glatte schale hatte, hab ich sie zu hause noch etwas nachreifen lassen. das hat mir dann auch noch genügend zeit gegeben, mir zu überlegen was ich denn köstliches mit ihnen zaubere. zuerst dachte ich ja an pralinen mit passionsfrucht füllung bzw. eine tarte mit maracuja-ganache, nach maracuja tiramisu war mir ausnahmsweise mal nicht so. dann ist mir aber eingefallen, ich könnte auch mal eine marcuja curd machen (empfehlen kann ich übrigens auch diese extrem leckere himbeer curd). gesagt getan und eine halbe stunde später war die exotische creme fertig.

eine curd ist ja typisch englisch v.a. als lemon curd ist sie sehr weitläufig bekannt. für diejenigen die jetzt keine ahnung haben wovon ich rede: bei einer curd handelt es sich um einen cremeartigen aufstrich der mit frucht, butter und eiern gemacht wird. gar nicht so unähnlich einem pudding. typisch britisch mit scones gegessen (ich hätte auch welche gemacht, das rezept dazu war leider nicht so toll und sie sind postwendend in den müll gewandert 😦 ), kann man curd auch als füllung für tartes verwenden, als topping für einen cheese cake oder auch einfach so aus dem glas löffeln.

man braucht etwas geduld beim anrühren der curd. sie darf auf keinen fall zu heiß werden und schon gar nicht kochen, ansonsten fängt das ei zu stocken an. auch muss man bei der zugabe der eier schnell sein und sie gut unterühren, sonst gibt es auch wieder gestocktes ei. aber das klingt jetzt alles viel komplizierter und aufwändiger als es ist. wenn du einen pudding zustande bringst, dann ist eine passionsfrucht curd auch kein problem 🙂

zutaten (2 gläser á 200 ml)

  • 9 maracujas
  • 70 g butter
  • 125 g zucker
  • das mark 1 vanilleschote
  • 3 eier

die maracujas halbieren, fruchtfleisch in einen hohen mixbecher löffeln. mit dem stabmixer kurz aufmixen (dadurch lösen sich die kerne besser vom fruchtmark) und durch ein sieb streichen. die eier gut verquirlen.

passionsfrucht-curddas maracujamark mit butter, zucker und vanillemark über einem wasserbad erwärmen bis die butter geschmolzen und der zucker aufgelöst ist.

zügig die verquirlten eier zugeben und mit einem schneebesen gut unterrühren. über dem wasserbad 10 – 15 minuten erhitzen (nicht kochen!) bei ständigem rühren, bis die creme eindickt und eine puddingartige konsistenz hat.

die curd durch ein sieb streichen, um evt. gestockte eierfäden zu entfernen und in sterilisierte gläser abfüllen. auskühlen lassen, im kühlschrank lagern. max. 4 wochen haltbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s