rezension „brot & aufstrich“

brot & aufstrichwenn man in österreich aufwächst, ist man auch gutes brot gewöhnt. brot gibt es eigentlich immer und überall – abgesehen von den unzähligen bäckerein mit ihrer vielfalt an brotsorten, gibts zum frühstück ein marmelade- oder nutellabrot, in der schule zur jause ein käse- oder wurstbrot, zum mittagessen dazu ein stück brot und am abend vielleicht noch eine kalte jause, bei der auch brot unabdingbar ist. es geht einfach nichts über ein frisches schwarzbrot mit butter drauf, evt. noch schnittlauch dazu.

brot machen ist nun allerdings eine kunst für sich, auch das belegen von broten. gerade da ich wieder einen bürojob habe, fällt mit das sehr deutlich auf. ich will ja schon abwechslung bei meinem mittagessen (was natürlich nicht immer ein sandwich ist) und da kommt „brot & aufstrich“ von annelie wagenstaller und julia waldmann (erschienen im blv verlag) gerade recht. mit der kombination von leckeren aufstrichen und selbstgemachten broten wird es einem sicher nicht langweilig. dabei reicht die rezeptauswahl von einer brotzeit im grünen, über ideen für die lunchbox, aufgepeppte butterbrote, deftige genüsse bis hin zu den süßen schnittchen.

besonders toll finde ich, dass ich mit hilfe von diesem buch wirklich das komplette sandwich selbst machen kann. für alle aufstriche gibt es auch immer rezepte für passendes brot dazu. da hausgemachtes brot etwas fingerspitzengefühl und das notwendige know-how erfordert, werden zu beginn die wichtigsten begriffe und kniffe erklärt. damit kann dann fast nichts mehr schief gehen.

bei den rezepten dürfen heutzutage hummusvarianten natürlich nicht fehlen, wie auch ein pulled beef burger gepaart mit einem kartoffelbrötchen. einer meiner lieblinge ist kartoffelkäse – etwas ganz typisches in oberösterreich. sehr verlockend klingt auch die zweierlei linsen-creme in einem sonnenblumenbrot und da der herbst in großen schritten naht (nein der sommer ist noch nicht vorbei 😉 ) die orientalische kürbis-creme. aber auch so etwas „ungewöhnliches“ (ich hätte da zumindest noch nie daran gedacht) wie ein semmelknödel-burger findet sich hier wieder.

ich wollte eigentlich letztes wochenende die laugen-kipferl machen, bin dann allerdings am sonntag drauf gekommen, dass ich gar nicht genug natron zu hause habe. wird aber allsbald nachgeholt und dann bekommt ihr das rezept dafür.

das layout des buches finde ich auch sehr ansprechend. vor allem würde ich am liebsten gleich in die fotos reingreifen, die brote rausholen und in meine lunchbox geben. sieht wirklich alles zum anbeißen aus!

fazit: die vorgestellten rezepte sind kreativ und regen an sich schöne und auch ausgewogene brote zu machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s