maracuja-pralinen

maracuja pralinenals ich in bali war, hab ich mir irgendwann die idee in den kopf gesetzt, mich, wieder zu hause, an pralinen zu versuchen. also so richtig mit hohlkörper, schokolade temperieren und so. trüffel habe ich ja schon einige gemacht (himbeertrüffel, krokanttrüffel, schokoladetrüffel), oder auch die winterlichen pralinen, aber das hier ist ja schon nochmal was anderes. da ich genügend zeit hatte, habe ich in bali schon mal recherchiert wo ich die notwendigen utensilien und hohlkörper herbekomme. zum tunken der pralinen habe ich mich dann für das pralinenset von birkmann entschieden. es enthält 3 pralinengabeln (2-zinken, 3-zinken und spiralgabel), ein abtropfgitter und ein rezeptheft (wo eigentlich nix drinnen steht und ich finde es als anleitung nicht ausreichend). das gitter ist auch relativ grob, da wäre ein feineres bei häufigem gebrauch besser. aber an sich passt es wenn man sich hobbymässig mal an der kunst pralinen herzustellen versuchen will. war auch überrascht wie gut das tunken der pralinen mit der spiralgabel funktioniert hat. die kann man auch gut verwenden um zb die eierlikör cake pops mit schokolade zu überziehen.

zum temperieren der kuvertüre habe ich mich an die anleitung auf küchengötter kuvertüre temperieren gehalten. das temperieren und die verwendung einer kuvertüre (hat einen höheren fettgehalt als schokolade, wird dadurch flüssiger und ist besser zu verarbeiten) ist wichtig, damit die pralinen nacher auch einen schönen glanz und keine flecken haben.

die hohlkörper habe ich bei zehrer bestellt. hier gibt es eine gute auswahl an allen möglichen formen, hohlkörpern und was man sonst noch so alles braucht. außerdem sind hier die versandkosten nicht so hoch wie bei anderen. für österreich kann ich die also nur empfehlen. das paket kam rasch und gut verpackt an, alle hohlkörper waren noch heil.

gut, so viel zum „technischen“. es gibt schier unendliche varianten pralinen zu füllen. da eine sehr gute freundin geburtstag hatte und sie maracuja bzw. passionsfrucht liebt, habe ich mich für meinen ersten versuch für maracuja pralinen entschieden. dafür habe ich als basis die himbeer-schoko-trüffelmasse genommen und diese dann anstatt mit himbeeren, mit maracuja aromatisiert. außerdem habe ich die butter durch kokosfett ersetzt. das ganze habe ich in milchschokolade-hohlkörper gefüllt (der geschmack von passionsfrucht harmoniert besser bzw kommt besser raus mit milchschokolade). ich war total zufrieden mit dem ergebnis. auch das tunken der pralinen ging viel leichter als ich erwartet hätte. das einzige: ich weiß nicht wie man eine total glatte oberfläche bei den pralinen bekommen soll. allein durch die spiralgabel bleiben schon unebenheiten zurück.

zutaten (ca 40 pralinen)

  • 40 milchschokolade-hohlkörper
  • 300 g milchschokolade
  • 5 maracujas (umso verunzelter, umso besser)
  • 100 ml obers
  • 30 g zucker
  • 30 g kokosfett
  • 150 g milchschokolade kuvertüre
  • 2 einweg spritzbeutel
  • spiralgabel
  • abtrofpgitter

maracujas halbieren, fruchtfleisch in ein hohes gefäß löffeln. mit einem stabmixer kurz pürieren, damit sich die kerne lösen. das ganze durch ein feines sieb in einen kleinen topf streichen. mit dem kokosfett erwärmen, bis es geschmolzen ist.

die schokolade klein hacken oder mahlen und in eine schüssel geben. obers und zucker in einem topf aufkochen lassen. die heiße mischung über die schokolade gießen, kurz stehen lassen und dann zu einer glatten masse verrühren. die ganze schokolade sollte nun geschmolzen sein. die maracujamasse unterrühren. alles in einen spritzbeutel füllen, in ein hohes glas stellen und etwas auskühlen lassen. das ist wichtig, ist die füllung zu warm, schmilzt der hohlkörper.

wenn die füllung genug abgekühlt ist, in die hohlkörper bis 1-2 mm unter den rand spritzen. die kuvertüre nach anleitung temperieren. etwas davon in einen spritzbeutel füllen (wieder schauen, dass sie nicht zu warm ist), die hohlkörper mit jeweils einem tupfer kuvertüre verschließen. auskühlen lassen.

die kuvertüre evt. neu erwärmen. das abtropfgitter auf einen bogen backpapier stellen. pralinen mit schokolade überziehen mit der spiralgabel die pralinen einzeln in die kuvertüre tauchen und vollständig umziehen. etwas abtropfen lassen, auf das gitter setzen und umher rollen, damit sich ein muster ergibt. trocknen lassen und kühl aufbewahren.pralinen trocknen

 

Advertisements

5 Gedanken zu „maracuja-pralinen

  1. Pingback: maracuja curd | surfing the kitchen

  2. Pingback: erdbeer-joghurt pralinen | surfing the kitchen

  3. Pingback: frühlingshafte eierlikör-pralinen | surfing the kitchen

  4. Pingback: ananas kokos pralinen mit vivani schokolade | surfing the kitchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s