hofer grill and chill

hofer grill and chillbevor der ganze song contest „wahnsinn“ (im positiven sinn) los ging, war ich noch zu einem gemütlichen abend beim „hofer grill and chill“ event eingeladen. aaron, chefkoch bei ichkoche.at, hat uns durch den abend und die speisen geführt. natürlich gab es entsprechend des mottos alles vom grill. das menü konnte sich sehen lassen: angefangen mit gegrilltem brot mit spargel und mozzarella, über indirekt und direkt gegrilltes fleisch und zum abschluss einen topfenkuchen (ja auch den kann man am grill machen). besonders gefallen hat mir, dass wir saisonale produkte verarbeitet haben.

das grillen überlasse ich im normalfall den männern, aber ich fands gut mal wieder etwas mehr über die grillkunst zu lernen. für das indirekt gegrillte fleisch (dabei wird die kohle nur auf einer seite des grills angezündet und bei einer eher niedrigen temperatur von 100 – 130° gegrillt) haben wir verschiedene dry rubs gemacht zb mit kräutern oder eher paprikalastig. das direkt gegrillte fleisch bekam eine marinade verpasst. auch hier haben wir wieder unterschiedliche varianten ausprobiert. natürlich gab es auch genügend beilagen wie kartoffeln, einen rohen zucchinisalat, zwiebel dip. ein wahnsinn war die selbstgemachte bbq sauce mit rhabarber. die werde ich sicher noch öfter machen! geschmeckt hat alles wunderbar, das fleisch war wirklich total zart und die diversen rubs und marinaden sehr harmonisch.

sehr überrascht war ich auch über das dessert (wer hat sich wohl dessen zubereitung angenommen 😉 ) – auf die idee einen cheesecake auf dem griller zu backen wäre ich nie gekommen. aber ja wenn der deckel drauf ist, ist es ja eigentlich fast ein backofen mit etwas raucharoma halt. interessant fand ich, dass wir für die füllung geschmolzenes vanilleeis verwendet haben. auch das war total neu für mich.

der abend war genau die richtige einstimmung auf die sehr stressig nächste zeit – nette gespräche & leute (altbekannte gesichter mal wieder gesehen und neue kennengelernt), gutes essen, neue küchenerfahrungen, einfach grillen und chillen 🙂

damit wir auch für alle künftigen grillabende gewappnet sind, haben wir von hofer noch einen rucksack mit allen möglichen grillutensilien wie alutassen, grillreiniger-/bürste, thermometer, grillgewürzen etc. mit auf den weg bekommen.

begrüßung durch das hofer team und aaron gleich gehts los beim hofer grill and chill gegrilltes brot mit spargel und mozzarella gefüllte salatherzen direktes grillen mit marinade indirektes grillen mit dry rub diverses grillgut leckeres gegrilltes mit zucchinisalat gegrillter cheesecake mit äpfeln topfenkuchen mit äpfeln

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Guido sagt:

    Ja, wie? Die stehen nicht eines Tages vor meiner Tür mit den Worten „Sie haben wir schon immer gesucht“?
    Nein, im Ernst, vielen Dank für die Antwort, dann werde ich mich mal umschauen…
    Lieben Gruß Guido

    1. 😀 sorry, dass ich da nicht mehr hilfe sein kann. man muss da halt leider wirklich die richtigen leute kennen und/oder der blog bekannt sein.
      viel erfolg!
      alles liebe,
      andrea

      1. Guido sagt:

        Oh nein, du musst dich nicht entschuldigen! Alles gut!
        Mal sehen, vielleicht kann ich ja auch von uns auf dem Ländle aus was erreichen und erste Kontakte knüpfen… und zweite… und dritte… 😉 Einen Anfang halt.
        Danke! Guido

  2. Guido sagt:

    Schön! Wie wird man denn zu sowas eingeladen? So einen leckeren Abend, das könnte ich mir gut vorstellen 😀

    1. 🙂 gute frage, wenn man auf den listen der diversen pr agenturen ist? an anderen bloggerveranstaltungen wie dem foodcamp teilnehmen?

  3. TanjasBunteWelt sagt:

    Hallo,

    wow da bekommt man sofort Lust zu grillen, leider spielt das Wetter ja noch nicht so richtig mit.
    Mal ne Frage zu den Kartoffeln da, sind die vorgegart worden oder einfach roh darauf? Weißt du das zufällig noch. Danke und war sicher ein klasse Event.
    LG Tanja

    1. hallo tanja,
      die kartoffeln kamen roh auf den grill. dafür hat aaron sie vorher mit einer gabel leicht eingestochen, mit öl und salz gewürzt. sie wurden dann auf der heißen seite des grills dunkel angebraten und danach auf der kältern seite noch 30 min gegart.
      lg, andrea

      1. TanjasBunteWelt sagt:

        Super, fanke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.