erdäpfelgulasch

kartoffelgulasch erdäpfelgulasch (kartoffelgulasch für die deutschen nachbarn 😉 ) ist auch etwas aus meiner kindheit. in den letzten jahren habe ich es eher sehr selten gegessen, aber mein papa und auch meine mama haben es, als ich noch zu hause gewohnt habe, schon öfter gemacht. wie für viele ländertypische gerichte hat hier glaube ich auch jeder so sein eigenes rezept. ich kenne eigentlich nur diese version, am liebsten dann noch mit zerdrückten erdäpfeln (hätte am foto aber nicht so appetitlich ausgesehen) um die sonst eher suppenartigkeit rauszunehmen (und meine eltern haben es mir immer so vorgesetzt, der mensch ist halt ein gewohnheitstier 🙂 ). ich verfeinere das ganze noch mit einer gewürzpaste nach alfons schubeck (tipp meiner mutter), das gibt dem gulasch noch den richtigen kick.

zutaten (4 portionen)

  • 2 zwiebel
  • 3 knacker
  • 750 g kartoffeln (je nach gefühl mehr oder weniger)
  • 2 el paprikapulver
  • salz
  • öl
  • 2 knoblauchzehen
  • 1 streifen unbehandelte zitronenschale
  • 1 tl ganzer kümmel
  • 1 tl getrockneter majoran
  • 1/2 tl salz

zutaten kartoffelgulaschzwiebel schälen und in würfel schneiden. knacker enthäuten, der länge nach halbieren und in mundgerechte stücke schneiden. kartoffeln schälen, in etwa 2 cm große stücke schneiden.

öl in einem großen topf erhitzen, zwiebel darin glasig rösten. knacker dazu kräftig anbraten, paprikapulver zum schluss auch kurz anrösten. kartoffeln dazu, mit wasser auffüllen so dass alles bedeckt ist. mit salz und evt. suppenpulver würzen, auf mittlerer stufe mit deckel köcheln lassen.

für die gewürzpaste knoblauch schälen und fein hacken. zitronenschale ebenfalls fein hacken. den kümmel ohne fett in einer pfanne rösten. gewürzpaste kartoffelgulaschalle gewürze und das salz mit hilfe eines messer rückens oder mit einem mörser zu einer nicht zu groben paste verarbeiten. fertige paste dem gulasch hinzufügen.

köchelndes kartoffelgulaschgulasch min. 30-40 minuten kochen lassen (zumindest solange bis die kartoffeln weich sind). wie immer bei gulasch entfaltet es seinen vollen und besten geschmack am nächsten tag beim erneuten aufwärmen. evt. mit etwas sauerrahm und weißbrot servieren.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s